1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Zwei Schwerverletzte nach Unfall in Rheine

  6. >

Polizei vermutet überhöhte Geschwindigkeit

Zwei Schwerverletzte nach Unfall in Rheine

Rheine

Folgenschwerer Unfall am späten Montagabend auf der Hemelter Straße: Ein mit zwei 20-jährigen Männern besetzter Honda Civic kam aus bislang ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich ins Schleudern. Dabei riss er einen Ampelmast um und kam erst nach rund 30 Metern mit einem Totalschaden zum Stehen.

Von Michel Fritzemeier

Bei dem Unfall am Montagabend auf der Hemelter Straße in Rheine sind zwei junge Männer schwer verletzt worden. Foto: Michel Fritzemeier

Am Montagabend wurde die Polizei gegen 23.42 Uhr zu einem Verkehrsunfall am Kardinal-Galen-Ring gerufen.

Ein 20-jähriger Rheinenser fuhr ersten Ermittlungen zufolge mit seinem Honda Civic auf dem Kardinal-Galen-Ring in Richtung Hansaallee über die Ludgerusbrücke. Das Fahrzeug befand sich auf der linken Fahrspur.

In der folgenden Linkskurve in Höhe Hemelter Straße rutschte das Fahrzeug vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf den rechten Fahrstreifen, schleuderte über die Bordsteinkante auf den Gehweg und prallte mit der linken Front gegen die dortige Ampelanlage.

Der Ampelmast wurde dadurch abgerissen und schleuderte gegen eine in der Nähe angebrachte Werbetafel. Danach drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad und prallte gegen eine etwa zwei Meter hohe Backsteinmauer, drehte sich erneut und kam auf dem linken Fahrstreifen des Kardinal-Galen-Rings zum Stehen.

Der Fahrer sowie sein 20-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Rheine stammend, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Kardinal-Galen-Ring musste für die Unfallaufnahme etwa zweieinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Startseite
ANZEIGE