1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. 130 Teilnehmer bei illegalem Bingo-Spiel in Ratingen

  6. >

Kriminalität

130 Teilnehmer bei illegalem Bingo-Spiel in Ratingen

Düsseldorf/Ratingen (dpa/lnw)

Im Zuge mehrerer Durchsuchungen in ganz Nordrhein-Westfalen wegen des Verdachts auf eine illegale Lotterie-Veranstaltung, hat die Polizei in der Nacht zu Samstag eine Halle in Ratingen (Kreis Mettmann) hochgenommen. Dort fand nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft ein unerlaubtes Bingo-Spiel mit rund 130 Teilnehmern statt.

Von dpa

Ein Polizeiaufgebot steht im Zuge mehrerer Durchsuchungen in ganz Nordrhein-Westfalen. Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann/dpa

Neben den Bingo-Teilnehmern gelang es der Polizei, fünf Männer im Alter von 25, 28, 30, 35 und 36 Jahren in der Halle festzunehmen, die der Organisation der Veranstaltung beschuldigt wurden. Des Weiteren wurden eine niedrige fünfstellige Summe an Bargeld und hochwertiger Schmuck beschlagnahmt.

Das Polizeiaufgebot war demnach Teil einer landesweiten Durchsuchungsserie mit über 200 beteiligten Einsatzkräften. Insgesamt wurden sieben Objekte in Ratingen, Düsseldorf, Essen und Wesel durchsucht - darunter Wohnungen und ein Geschäftsraum. In diesen Räumlichkeiten wurden Bargeldsummen im höheren fünfstelligen Bereich beschlagnahmt. Neben dem Beamten der Einsatzhundertschaft waren unter anderem auch Einsatzkräfte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit, ein Banknotenspürhund, ein Finanzermittler sowie Ermittler der Kriminalpolizei vor Ort.

Im Vorfeld der Durchsuchungsmaßnahmen hatten Polizeiermittler Hinweise wegen des Verdachts der illegalen Veranstaltung einer Lotterie in Ratingen bekommen. Daraufhin leitete die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein und erwirkte die Durchsuchungsbeschlüsse.

Startseite