1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Bahn saniert Schienen und Weichen zwischen Hamm und Unna

  6. >

Bahnverkehr

Bahn saniert Schienen und Weichen zwischen Hamm und Unna

Hamm (dpa/lnw)

Bahnkunden und Pendler müssen sich in Nordrhein-Westfalen auf weitere Verspätungen und Umleitungen einstellen. Im östlichen Ruhrgebiet werden zehn Tage lang Gleise und Weichen saniert. Betroffen ist auch der Fernverkehr.

Von dpa

Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Wegen der Erneuerung von Weichen und Gleisen zwischen den Bahnhöfen in Hamm und Unna müssen sich Pendler und Bahnreisende ab Donnerstagabend (11.8., ab 21.00 Uhr) auf Umwege, zum Teil Schienenersatzverkehr und längere Fahrzeiten einstellen. Die Deutsche Bahn investiert laut Mitteilung auf 1,6 Kilometern rund 1,5 Millionen Euro in die Sanierungsarbeiten, die bis zum 21. August (6.30 Uhr) dauern.

Im Fernverkehr fällt die ICE-Sprinterlinie von Bonn über Köln nach Berlin aus. Die Züge der stündlichen ICE-Linie von Bonn über Wuppertal und Hamm nach Hannover und Berlin werden zwischen Hagen und Hamm über Dortmund umgeleitet. Ein Halt in Dortmund ist nicht vorgesehen. Die Fahrzeit auf dieser Strecke verlängert sich um bis zu 35 Minuten. Reisende in Bonn, Wuppertal und Hagen müssen sich auf einen vorgezogenen Start einstellen. In der Gegenrichtung können die Züge bis zu 20 Minuten später ankommen.

Auf der IC-Strecke zwischen Frankfurt und Münster werden die Züge, die eigentlich über Unna und Schwerte fahren, ohne Stopp über Dortmund umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich um bis zu 25 Minuten. Die Bahn bittet Pendler und Reisende, sich vor Antritt der Fahrt über die Fahrplanänderungen zu informieren.

Von der Sperrung sind auch Linien im Regionalverkehr betroffen. So fallen der RE 7 und 13 auf diesem Streckenabschnitt aus. Zwischen Hamm und Unna wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Auch betroffen ist der RE 11, der wegen Bauarbeiten im Dortmunder Hauptbahnhof bereits seit längerer Zeit zwischen Hamm und Bochum über Unna und Dortmund-Hörde umgeleitet wird. Diese Linie wird während der Bauarbeiten wieder über seine eigentliche Strecke über Kamen und den Dortmunder Hauptbahnhof geleitet, wie der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) auf Anfrage erklärte. Allerdings entfällt der Halt in Kamen. An zwei Tagen, am 13. und 14. August, müssen sich die Bahnkunden beim RE 11 ab Dortmund auf eine geänderte Streckenführung durch das nördliche Ruhrgebiet über Gelsenkirchen einstellen.

Startseite
ANZEIGE