1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Brych zu möglichem Meyer-Rot: «Froh, dass es Abseits war»

  6. >

Bundesliga

Brych zu möglichem Meyer-Rot: «Froh, dass es Abseits war»

Dortmund (dpa)

Schiedsrichter Felix Brych ist im Revier-Derby der Fußball-Bundesliga um eine knifflige Situation herumgekommen. «Ich war froh, dass es Abseits war», sagte Brych am Sonntag im Sport1-«Doppelpass» über die Szene in der 19. Minute: «Sonst hätte ich wohl Rot gegeben und dann hätte ich rausgehen und es mir ansehen müssen.» Der Schalker Jordan Larsson war vom Dortmunder Torhüter Alexander Meyer außerhalb des Strafraums gefoult worden. Da Larsson knapp im Abseits gestanden hatte, war die Entscheidung, ob es ein Foul war, unerheblich.

Von dpa

Schiedsrichter Felix Brych. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Dortmunds Sportchef Sebastian Kehl lobte Brych für die Leitung des Spiels. «Felix hat ein gutes Spiel gemacht. Da war viel Ruhe drin. Er ist ganz souverän mit der Partie umgegangen.» Der erfahrene Referee war ebenfalls zufrieden. «Das war mein fünftes Derby. Ich hatte es etwas ruppiger erwartet und etwas mehr Stress», sagte der 47-jährige Brych, der erklärte: «Das ist eines der größten Spiele, die man in Deutschland pfeifen kann. Gerade für mich, weil ich die Bayern nicht pfeifen darf, da ich aus Bayern komme.»

Startseite
ANZEIGE