1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Colonia-Duett: Komiker Hans Süper gestorben

  6. >

Karnevalsgröße

Colonia-Duett: Komiker Hans Süper gestorben

Köln (dpa)

Wenn das Colonia-Duett die Bühne betrat, tobte der Saal. Das lag vor allem am kleinen Hans Süper, der mit seiner Mandoline um seinen deutlich größeren Gegenpart Hans Zimmermann («Dat Ei») herumtänzelte. Nun ist die «Flitsch» verstummt.

Von dpa

Die Kölner Karnevalslegende Hans Süper im Jahr 2011. Foto: Horst Galuschka/dpa/Archivbild

Eine Größe des rheinische Karnevals ist tot: Der Musiker und Komiker Hans Süper («Colonia Duett») ist am Sonntag im Alter von 86 Jahren gestorben. Das wurde auf seiner offiziellen Facebook-Seite und vom Festkomitee Kölner Karneval mitgeteilt. «Der Kölner Karneval trauert um Hans Süper», teilte das Komitee mit. «Sein Humor war einmalig und seine Rolle auf der Bühne nie erreicht.»

Süper hatte von 1974 an mit seinem Partner Hans Zimmermann («Dat Ei») ein Millionenpublikum zum Lachen gebracht. Bei unzähligen Fernsehauftritten war «der Kleine» bundesweit bekannt geworden. «Er hat einer ganzen Generation immer wieder lustige und unbeschwerte Momente geschenkt», würdigte ihn das Festkomitee.

Süpers Auftritte mit seiner «Flitsch» (Mandoline) waren ein Höhepunkt des Sitzungskarnevals. «Köln und der Karneval haben heute einen Teil ihres Herzens verloren», hieß es am Sonntag.

Nach der Trennung von Zimmermann war Süper ab 1991 mit Werner Keppel als das Süper-Duett aufgetreten. Zu seinem offiziellen Bühnenabschied vor 20 Jahren im Kölner Gürzenich kam alles, was im Karneval Rang und Namen hatte. «Karnevalsfreunde von Garmisch bis Flensburg kennen ihn seit Jahren und werden ihn vermissen», hieß es schon damals.

«Mit Hans Süper ist eine Legende von uns gegangen, seine «Flitsch» für immer verstummt», teilte Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) am Sonntag mit und zeigte sich bestürzt. «Die Stadt Köln hat ihm viel zu verdanken, er war ein echter Botschafter für unser Lebensgefühl.»

«Dieses echte kölsche Original hat uns alle mit seinem Witz, seinem frechen Charme» über viele Jahrzehnte begeistert, so Reker.

Startseite