1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Deutlich weniger neue Windräder in NRW in Betrieb genommen

  6. >

Energie

Deutlich weniger neue Windräder in NRW in Betrieb genommen

Der Boom beim Bau von Windrädern ist in Nordrhein-Westfalen vorerst vorbei. 2018 gab es einen kräftigen Einbruch. NRW steht damit aber nicht allein.

dpa

Die Sonne scheint durch eine Wolkendecke auf Windräder. Foto: Christophe Gateau

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr nach den bisherigen Zahlen deutlich weniger neue Windenergieanlagen in Betrieb genommen worden als 2017. Bis Ende November gingen lediglich 106 neue Windräder ans Netz, wie die Fachagentur Windenergie auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Im gesamten Jahr 2017 waren noch 312 Windräder neu angeschaltet worden.

Entsprechend sank auch die neu installierte Windkraft-Leistung von 882 Megawatt auf 333 Megawatt. Insgesamt produzieren in NRW rund 3740 Windkraftanlagen Ökostrom. Für weitere 184 Anlagen, die noch nicht errichtet oder angeschlossen sind, gibt es eine Genehmigung. Die Fachagentur hat Zahlen der Bundesnetzagentur ausgewertet.

Der Rückgang war nach dem Boomjahr 2017, als die Branche noch von günstigeren Förderbedingungen profitierte, erwartet worden. Auch bundesweit sank die Zahl der neuen Windkraftanlagen 2018 kräftig auf noch 681 Anlagen mit einer Leistung von rund 2200 Megawatt. Im Vorjahr waren in ganz Deutschland noch fast 1500 Windräder mit einer Gesamtleistung von fast 5500 Megawatt ans Netz gegangen.

Startseite