1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Deutsche Springreiter im Nationenpreis in Aachen Sechste

  6. >

Deutsche Springreiter im Nationenpreis in Aachen Sechste

Aachen (dpa)

Von dpa

Springreiter Christian Ahlmann auf Pferd Clintrexo überspringt ein Wasserhindernis. Foto: Uwe Anspach/dpa

Die deutsche Springreiter-Equipe hat im prestigeträchtigen Nationenpreis beim CHIO in Aachen den Sieg deutlich verpasst. Das nach einem Sturz von Marcus Ehning dezimierte Team wurde am Donnerstagabend Sechster von acht Teams. Das auf ein Trio geschrumpfte Team mit Daniel Deußer auf Killer Queen, Christian Ahlmann aus Marl auf Clintrexo und David Will aus Dagobertshausen auf C-Vier kam in dem erstmals mit einer Million Euro dotierten Mannschafts-Wettbewerb auf 24 Strafpunkte. Der Sieg ging an die USA, Schweden wurde Zweiter vor Frankreich.

Der Borkener Ehning blieb bei seinem Sturz auf dem Abreiteplatz ohne ernsthafte Verletzung. Sein Pferd A la Carte war ebenfalls wohlauf.

Die Gastgeber-Equipe hatte bei der letzten Ausgabe des CHIO 2019 Platz zwei im Nationenpreis hinter Schweden belegt. Zuvor hatte Deutschland viermal das Heimspiel in der Aachener Soers für sich entschieden. 2020 war der CHIO wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

Startseite