1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Drachs Anwälte sehen nur «ein paar vage Indizien»

  6. >

Drachs Anwälte sehen nur «ein paar vage Indizien»

Köln (dpa)

Die Anwälte des früheren Reemtsma-Entführers Thomas Drach sehen bislang keine Beweislage, die zu einer Verurteilung des 61-Jährigen im Prozess gegen ihn am Kölner Landgericht führen könnte. «Es gibt gar keine Beweissituation, die eine Verurteilung rechtfertigen könnte», sagte sein Anwalt Andreas Kerkhof am Dienstagmorgen vor dem Start des Verfahrens. «Es gibt ein paar vage Indizien, mehr aber auch nicht.» Er komme in der Erwartung, dass Drach das Gericht am Ende des Prozesses als freier Mann verlassen könne. In dem ganzen Fall liege eine Vorverurteilung vor. «Hätte der Mandant einen anderen Lebenslauf, müsste er sich hier nicht verantworten», sagte Kerkhof.

Von dpa

Mehrere Pkw kommen zum Auftakt des Prozesses gegen den früheren Reemtsma-Entführer Thomas Drach. Foto: David Young/dpa

Drach ist in dem Prozess wegen vier Überfällen auf Geldtransporter angeklagt. Er bestreitet die Vorwürfe. 1996 hatte er den Erben der Hamburger Tabak-Dynastie Reemtsma, Jan Philipp Reemtsma, entführt und ihn später gegen Lösegeld wieder freigelassen.

Startseite
ANZEIGE