Prozesse

Dreifache Mutter getötet - Mordprozess gegen Schwager

Ein 48-Jähriger soll seine Schwägerin erschossen haben. Heute beginnt in Bielefeld ein Mordprozess gegen den Mann. Die Getötete war Mutter von drei Kindern.

dpa

Bielefeld (dpa) - In Bielefeld beginnt heute der Mordprozess gegen einen 48-Jährigen, der seine Schwägerin getötet haben soll. Die 33-Jährige habe den aufgebrachten Schwager in der Wohnung in Löhne nahe Bielefeld beruhigen wollen. Doch der zog laut Anklage eine Waffe und tötete sie im Dezember 2020 mit einem Schuss in die Brust. Der Mann aus dem Kosovo muss sich vor dem Landgericht wegen Mordes, Mordversuchs und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, der der Angeklagte eigentlich vorgehabt hatte, seine Ehefrau zu töten.

Seine Frau habe sich von ihm getrennt, das habe seinem traditionellen Rollenverständnis widersprochen. Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft wollte der Mann seine Ehefrau töten, um seinen vermeintlichen Herrschaftsanspruch über die Familie wiederherzustellen. Mit einem Nachschlüssel und bewaffnet sei er in die Wohnung seiner Ehefrau und seiner drei Kinder in einem Mehrfamilienhaus gelangt. Dort sei er auf seine Schwägerin und seinen Bruder getroffen, den er der Anklage zufolge mit einem Schuss verletzte. Im Ermittlungsverfahren schwieg der 48-Jährige.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-544385/2

Startseite