Fußball

Druck auf Bochum vor Derby gegen Bielefeld gewachsen

Bochum (dpa/lnw) - Trainer Robin Dutt hat keine Angst vor einem Fehlstart des VfL Bochum in der 2. Fußball-Bundesliga. «Natürlich ist der Druck ein wenig gewachsen, wir wollen nicht mit null Punkten nach zwei Spieltagen dastehen. Aber das ist kein Grund zur Panik. Auch in der Vorsaison haben wir den Auftakt verloren», sagte Dutt am Donnerstag. Nach der 1:3-Niederlage zum Saisonstart bei Jahn Regensburg empfängt der VfL am Freitag (18.30 Uhr) Arminia Bielefeld zum ersten Heimspiel im Ruhrstadion.

dpa

Trainer Robin Dutt von VfL Bochum steht vor dem Spiel gegen Jahn Regensburg im Stadion. Foto: Sven Hoppe

Vor dem ersten von zwei noch verbliebenen Zweitliga-Duellen im Westen versucht Dutt, den Druck auf seine Spieler zu minimieren. «Wir haben einen Umbruch gemacht und viele junge Leute geholt. Da gehören Fehler dazu. Wir arbeiten daran, die Jungs weiterzuentwickeln», meinte der Coach. Gegen Bielefeld muss er auf den im Aufbautraining befindlichen Maxim Leitsch verzichten. Angreifer Silvere Ganvoula steht nach seiner Gelb-Rot-Sperre zum Auftakt wieder zur Verfügung.

Bielefeld war mit einem 1:1 gegen St. Pauli in die Spielzeit gestartet. «Die Bochumer stehen zu Hause nun etwas unter Druck und pflegen zudem eine ganz andere Spielweise als St. Pauli. Sie attackieren den Gegner früh und versuchen, bei eigenem Ballbesitz spielerische Lösungen zu finden», meinte Arminia-Trainer Uwe Neuhaus. Ob Joan Simun Edmundsson (Knieprobleme) und Florian Hartherz (muskuläre Probleme) auflaufen können, war am Donnerstag noch unklar.

Startseite