1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Einkaufstourismus zwischen Osnabrück und Münster?

  6. >

Unterschiedliche Corona-Beschränkungen

Einkaufstourismus zwischen Osnabrück und Münster?

Osnabrück

Von wegen einheitlich: Die „fast an ein Wunder grenzende” Einheitlichkeit bei den Lockerungsbeschlüssen ist schon nach zwei Tagen verschwunden. Wegen unterschiedlicher Regelungen in NRW und Niedersachsen warnen Handelsexperten jetzt vor Einkaufstourismus.

dpa/jhu

In Münster geschlossen, in Osnabrück nicht? Unterschiedliche Regelungen der Länder könnten zu unerwünschtem Einkaufstourismus führen, warnt ein Handelsexperte. Foto: Karin Völker

Ein Warenhaus geöffnet, das andere geschlossen?

So dürfte Galeria Kaufhof in Osnabrück am Montag mit reduzierter Fläche öffnen, die Filiale im etwa 60 Kilometer entfernten Münster muss aber geschlossen bleiben. Die ohnehin finanziell angeschlagene Kaufhauskette will deshalb jetzt gerichtlich klären lassen, ob ihre Häuser in NRW nicht doch öffnen dürfen.

Angela Merkel am Mittwoch (15.4.)

Das Unternehmen wende sich in einem Eilverfahren gegen die Coronaschutzverordnung des Landes NRW, teilte das Oberverwaltungsgericht Münster am Freitag mit. Die Landesregierung hat Gelegenheit, dazu Stellung zu beziehen. Eine Entscheidung soll in dieser Woche nach Angaben des Gerichts aber nicht mehr fallen.

Ikea-Tourismus nach NRW?

Bei Baumärkten nachgesteuert

Startseite