1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Erstes Skiwochenende in Winterberg ohne Chaos

  6. >

Ski

Erstes Skiwochenende in Winterberg ohne Chaos

Tausende Skifahrer haben am ersten Wochenende nach dem langen Lockdown die Pisten im Sauerland eingeweiht. Laut Betreibern und Polizei verlief alles ohne Probleme.

dpa

Wintersportler nutzen trotz des schlechten Wetters Pisten und Lifte im Skigebiet um Winterberg. Foto: Henning Kaiser

Winterberg (dpa/lnw) - In Winterberg haben zahlreiche Skifahrer trotz des stürmischen Wetters das erste Wochenende auf der Piste eingeweiht. Das große Chaos blieb dabei laut Polizei im Hochsauerlandkreis aus. Es laufe alles ohne Probleme, bestätigte auch eine Sprecherin der Wintersport-Arena Sauerland, ein Zusammenschluss der Skigebiete in der Region. Die verfügbaren Tickets für das erste Ski-Wochenende des Jahres seien vollständig ausgebucht - zumindest tagsüber. Es gebe auch bereits erste Reservierungen für das kommende Wochenende.

Allerdings sei das Gebiet weit davon entfernt, voll zu sein. Unter Corona-Beschränkungen darf nur eine limitierte Zahl an Besuchern mit Vorausbuchung Skifahren. Bei zwölf Liften können laut Wintersport-Arena rund 2500 Tickets pro Tag verkauft werden - und damit etwa ein Viertel so viele wie normal. Vor der Corona-Pandemie seien über 10 000 Menschen täglich im Skigebiet Winterberg unterwegs gewesen.

Auch das stürmische Wetter bereitet nach Angaben der Wintersport-Arena bisher keine Schwierigkeiten. Die Lifte seien relativ gut geschützt und würden aus Sicherheitsgründen ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit automatisch abgestellt. Für die kommende Woche werden Winterwetter und damit sehr günstige Ski-Bedingungen erwartet.

Die Öffnung der Lifte war erst am Dienstag nach langem Lockdown wieder erlaubt worden. Bei Beförderung und in Warteschlangen ist ein Mindestabstand von zwei Metern vorgesehen, beim Anstehen gilt Maskenpflicht. Der Ski-Verleih findet draußen statt.

© dpa-infocom, dpa:210313-99-806647/4

Startseite