1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Evonik baut in den USA Kapazitäten für Lipide aus

  6. >

Pharmazie

Evonik baut in den USA Kapazitäten für Lipide aus

Essen (dpa/lnw)

Der Spezialchemiekonzern Evonik baut sein Geschäft mit Lipiden für mRNA-basierte Medikamente und Impfstoffe aus. Wie das Essener Unternehmen am Donnerstag mitteilte, wird am US-Standort Tippecanoe in Lafayette im Bundesstaat Indiana eine Anlage zur Lipidherstellung für 220 Millionen Dollar (206 Mio Euro) gebaut. Die US-Regierung beteilige sich daran mit bis zu 150 Millionen Dollar. Der Baubeginn ist für Anfang 2023 geplant. Zwei Jahre später soll die Produktion starten.

Von dpa

Blick auf die Zentrale der Evonik AG in Essen. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Lipide sind für die Herstellung von mRNA-basierten Arzneien entscheidend: Diese Moleküle schließen den Botenstoff der Mittel in eine Nanohülle ein, was es überhaupt erst ermöglicht, den Wirkstoff an der richtigen Stelle im Körper freizusetzen. Evonik produziert bereits Lipid-Nanopartikel für den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer. Pharmaunternehmen brauchen die Partikel aber auch für neue mRNA-Medikamente etwa gegen Krebs.

Startseite
ANZEIGE