1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Farke vor Debüt: «Stindl ist nicht 1:1 zu ersetzen»

  6. >

Bundesliga

Farke vor Debüt: «Stindl ist nicht 1:1 zu ersetzen»

Mönchengladbach (dpa/lnw)

Borussia Mönchengladbachs Trainer Daniel Farke muss vor seinem Bundesliga-Debüt gegen die TSG Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gleich auf seinen wichtigsten Spieler verzichten. «Als Mannschaft darfst du nicht abhängig sein von einem Spieler, aber Lars Stindl hat natürlich für uns einen außergewöhnlichen Stellenwert», befand der Coach am Donnerstag.

Von dpa

Mönchengladbachs Trainer Daniel Farke betritt den Trainingsplatz. Foto: Marco Steinbrenner/dpa/Archivbild

Der Kapitän, der mit einer Faszienverletzung im Oberschenkel ausfällt, habe eine herausragende Vorbereitung gespielt. «Einen solchen Spieler mit einer außergewöhnlichen Qualität, wird man nicht 1:1 ersetzen können», sagte Farke. Den Part von Stindl könnte Nationalspieler Jonas Hofmann übernehmen und Patrick Herrmann dafür Hofmanns Position auf dem Flügel. «Wir haben mehrere Optionen», erklärte Farke vor seinem ersten Spiel in der Fußball-Bundesliga.

Dafür kehrt Yann Sommer nach Oberschenkelproblemen wohl ins Tor zurück. Für Hannes Wolf kommt die Partie noch zu früh. Die zuletzt verletzten Manu Koné, Marvin Friedrich und Jordan Beyer sind wohl auch noch nicht einsatzfähig. Offen ist auch, ob Luca Netz nach einer Trainingspause am Samstag bereit ist.

Vor dem ersten Gegner, der kurioserweise am 34. Spieltag der vergangenen Saison beim 5:1 der Gladbacher auch der letzte Gegner war, hat Borussias Chefcoach großen Respekt. «Ich finde, dass Hoffenheim für eine gewisse Spielphilosophie steht. Ich finde auch, dass André Breitenreiter ein Top-Trainer ist. Wir treffen nicht nur auf eine gute Mannschaft, sondern auch einen tollen Trainer», sagte Farke.

Startseite
ANZEIGE