1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Nach Spielen von Preußen Münster und Rot-Weiß Ahlen: Fußballfans werfen Bierflaschen auf Bundespolizisten

  6. >

Nach Spielen von Preußen Münster und Rot-Weiß Ahlen

Fußballfans werfen Bierflaschen auf Bundespolizisten

Essen/Ahlen/Münster

Am Samstagnachmittag trafen Fußballfans von Rot-Weiß Ahlen und SC Preußen Münster im Essener Hauptbahnhof aufeinander. Während der Fan-Trennung durch die Polizei warfen junge Männer Glasflaschen in Richtung der Bundespolizisten.

Zwei Bundespolizisten patrouillieren im Essener Bahnhof. (Symbolbild) Foto: dpa

Gegen 17.30 Uhr ist es in der Rückreisephase der Fußballpartien Rot-Weiß Oberhausen - Rot-Weiß Ahlen und Fortuna Düsseldorf II - SC Preußen Münster im Hauptbahnhof Essen zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Fußballanhängern aus Münster und Ahlen gekommen. Der Hauptbahnhof Essen wurde gesperrt, um die Fans durch Kräfte der Bundespolizei und der Polizei Essen voneinander zu trennen.

Währenddessen warf ein 24-Jähriger eine Glasflasche in Richtung der Polizisten und verfehlte diese nur knapp. Anschließend flüchtete der Deutsche in westliche Richtung. Bundespolizisten stellten den Mann wenige Meter später. Dabei nahm er eine bedrohliche Haltung an und deutete einen Angriff auf die Beamten an. Die Einsatzkräfte setzten laut Mitteilung der Bundespolizei Pfefferspray ein, brachten den Ahlener zu Boden und fesselten ihn.

Verfahren wegen tätlichen Angriffs

Gegen die Festnahme wehrte sich der 24-Jährige. Zudem solidarisierten sich weitere Anhänger von Rot-Weiß Ahlen mit dem Angreifer und bedrängten die Einsatzkräfte. Es folgte ein weiter Flaschenwurf durch einen unbekannten Ahlener Fußballfan, der die Beamten glücklicherweise nicht verletzte, heißt es in der Mitteilung weiter.

Auf dem Weg zu Bundespolizeiwache wehrte sich der polizeibekannte 24-Jährige erneut und trat einen Polizisten gegen das Schienbein.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte gegen den 24-Jährigen und den Unbekannten ein.

Startseite