1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Glatte Straßen sorgen für Staus und Unfälle in NRW

  6. >

Wetter

Glatte Straßen sorgen für Staus und Unfälle in NRW

Schnee, Eis und Glätte: Für viele Autofahrer in NRW wurde der Weg am Donnerstagmorgen zur Herausforderung. Die Polizei zählte zahlreiche Unfälle.

dpa

Ein Straßenschild warnt vor Glätte. Foto: Uwe Zucchi

Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen Schnee und Eis sind Autofahrer in Nordrhein-Westfalen am Donnerstag vielerorts nur langsam vorangekommen. Auf den Pendlerstrecken habe es teils «erhebliche Staus» geben, sagte ein Sprecher der Polizei in Düsseldorf. Viele Autofahrer seien besonders früh losgefahren. Schwere Unfälle habe es in seinem Bereich aber nicht gegeben, sagte der Sprecher. Laut WDR-Staumelder stockte der Verkehr am Morgen in ganz NRW zeitweise auf einer Gesamtlänge von rund 400 Kilometern.

Durch Schnee und Eis gab es von Mittwochfrüh bis Donnerstagfrüh mehr als 1000 Verkehrsunfälle in NRW, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurden 14 Menschen schwer und 63 leicht verletzt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehr als drei Millionen Euro.

Dem Deutschen Wetterdienst zufolge dauert das eisige Wetter noch an. Am Donnerstagmorgen sollen vom Rheinland bis zum Ruhrgebiet und Rothaargebirge ein bis vier Zentimeter Schnee fallen. Am Nachmittag und Abend soll es nur noch vom Münsterland bis nach Ostwestfalen etwas Schnee geben. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen ein und drei Grad. In der Nacht zum Freitag kann es wieder zu leichtem Schneefall mit Glättegefahr kommen.

Startseite