1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Himmelfahrtstag mit Rheinschwimmen und Bollerwagentouren

  6. >

Feiertag

Himmelfahrtstag mit Rheinschwimmen und Bollerwagentouren

Köln (dpa/lnw)

In vielen Städten in Nordrhein-Westfalen sind an Christi Himmelfahrt Gruppen zu Vatertagsausflügen aufgebrochen. An Ausflugszielen wie dem Aachener Weiher in Köln waren am Mittag erste Gruppen mit Bollerwagen unterwegs, wie ein dpa-Reporter berichtete. Schon am Morgen waren Schwimmer sportlich in den Feiertag gestartet: Beim traditionellen Rheinschwimmen stiegen Hunderte Schwimmer in den Fluss und begaben sich auf eine einstündige Schwimmtour von Köln-Poll bis zum Rheinpark in Deutz.

Von dpa

Spaziergänger laufen auf einem Weg im Thüringer Mühltal. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Das Wetter lockte allerdings am Donnerstag nicht übermäßig nach draußen: Laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes sollte es am Feiertag meist bewölkt bleiben. Im Sauerland sei etwas Regen möglich, im Norden und Osten werde es windig. Die Temperaturen erreichen demnach 18 bis 22 Grad.

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie sind Vatertagstouren grundsätzlich wieder ohne umfangreiche Beschränkungen möglich. Das NRW-Gesundheitsministerium verwies vorab allerdings auf die Maskenpflicht im Nahverkehr. Sie ist Bestandteil der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung, deren Verlängerung gerade noch einmal verkündet wurde.

Im vergangenen Jahr hatten die Corona-Kontaktregeln Bollerwagentouren mit vielen Freunden vielerorts nicht zugelassen. In einigen Städten mit hoher Inzidenz gab es zudem Sonderregelungen. In Leverkusen galten zeitweise für beliebte Ausflugsziele am Rhein Verweilverbote, und in Köln gab es ein Alkoholverbot auf den Grillflächen. Andernorts war etwa das Picknicken untersagt, oder es galt eine Maskenpflicht auch in Parks und an Seeufern.

Startseite
ANZEIGE