1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Hunde dürfen nicht im Klassenverband in die Hundeschule

  6. >

Gesundheit

Hunde dürfen nicht im Klassenverband in die Hundeschule

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nicht nur Kinder, auch Hunde dürfen in Corona-Zeiten nicht in voller «Klassenstärke» zurück in ihre Hundeschulen. Das stellte Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) in einer am Mittwoch vom Düsseldorfer Landtag veröffentlichten Antwort auf eine SPD-Anfrage klar. Einzelunterricht draußen sei aber weiter erlaubt, ebenso wie Hunde-Training ohne die Halter. «In dieser Form können zum Beispiel auch Welpen miteinander in Gruppen spielen.»

dpa

Zwei Hunde liegen spielend auf einer Wiese. Foto: Maurizio Gambarini

Die SPD-Abgeordnete Angela Lück hatte die Anfrage an die Landesregierung gerichtet: «Ist Hundeschulen-Gruppenunterricht unter freiem Himmel in NRW gefährlicher als in anderen Bundesländern?» In anderen Ländern dürften Hundeschulen ihre Kurse nämlich bereits wieder in Gruppenstärke anbieten. In NRW fühlten sich daher viele Anbieter benachteiligt. «Gerade die grenznahen Hundeschulen beispielsweise in Ostwestfalen-Lippe befürchten eine Abwanderung der Kundschaft nach Niedersachsen.»

NRW sei eben das bevölkerungsreichste und am dichtesten besiedelte Bundesland, entgegnete Laumann. Speziell in größeren Städten und Ballungsgebieten mit mehreren Millionen Einwohnern könne sich das Coronavirus hier schneller ausbreiten. «Zum Schutze der Bevölkerung und zur Verhinderung der weiteren Verbreitung des Coronavirus wurden deshalb in Nordrhein-Westfalen besondere Vorsichtsmaßnahmen umgesetzt, die dann auch bei den Hundeschulen zu einem restriktiveren Handeln als in anderen Bundesländern geführt haben.»

Da Online-Schulungen, Einzelunterricht und Treffen mit Hunden im öffentlichen Raum unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen weiter möglich seien, erwarte die Landesregierung keine negativen Folgen. Die SPD hatte dagegen vor einer «Bildungslücke» bei jungen Hunden gewarnt: «Gerade während des Lockdowns haben sich viele Haushalte junge Hunde angeschafft, die nun nicht ausreichend trainiert und sozialisiert werden können.» Das berge unter Umständen Gefahren für die Zukunft.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-291422/2

Startseite