1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Infektionszahlen bei Schülern und Lehrern steigen weiter

  6. >

Infektionszahlen bei Schülern und Lehrern steigen weiter

Düsseldorf (dpa/lnw)

Die Zahl der Schüler, die wegen der Pandemie in NRW nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, nimmt weiter zu. Zum Stichtag am 2. Februar meldeten die Schulen 95.933 bestätigte Corona-Fälle unter der Schülerschaft - nach 76.988 Fällen eine Woche zuvor, wie es am Montag aus dem Schulministerium in Düsseldorf hieß.

Von dpa

Zudem befinden sich nach den aktuellsten Meldungen 77.572 Kinder und Jugendliche in Quarantäne - das bedeutet einen Rückgang im Vergleich zu 88.571 Betroffenen zum Stand 26. Januar. Die Zahl aller Schüler, die nicht im Klassenraum lernen konnten, kletterte aber insgesamt leicht auf nun 8,5 Prozent - eine Woche zuvor hatte der Anteil bei rund 8 Prozent gelegen.

Bei den Lehrkräften kam es ebenfalls zu einem Anstieg, mit 5767 Corona-Fällen (zuvor 4101) und 2114 Quarantäne-Fällen (Vorwoche 2086). Unverändert waren vier Schulen pandemiebedingt ganz geschlossen. Die Infektionszahlen steigen auch außerhalb der Schulen in NRW und im Bund erheblich.

Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) sagte, nahezu 80 Prozent der Lehrkräfte seien inzwischen geboostert. Ihr sei bewusst, welche Anstrengungen den Beteiligten vor Ort abverlangt würden, um den Unterrichtsbetrieb zu organisieren. Immerhin sei für mehr als 90 Prozent der Schüler Präsenzunterricht möglich.

Startseite
ANZEIGE