1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Iris Berben als Harlekin: Karnevalsorden für «Ritterin Iris»

  6. >

Iris Berben als Harlekin: Karnevalsorden für «Ritterin Iris»

Aachen (dpa)

Die Aachener Karnevalisten vergeben den Orden wider den tierischen Ernst. Dieses Jahr ist es nicht wie sonst oft jemand aus der Politik - sondern Iris Berben. In ihrer Rede machte die Schauspielerin deutlich, wofür sie auch steht: Toleranz und Engagement.

Von dpa

Schauspielerin Iris Berben, neue Trägerin des Ordens wider den tierischen Ernst, steht auf der Bühne mit Narrenkappe. Foto: Henning Kaiser/dpa

Die Schauspielerin Iris Berben ist neue Ritterin des Aachener Karnevalsordens wider den tierischen Ernst: In einer persönlichen Rede zur Verleihung forderte Berben am Freitag mehr Macht für Frauen. «Als Vertreterin der IG Clowns, Schauspielerinnen und Wandernarren bin ich immer noch überrascht über meinen Ritterinnen-Schlag», sagte sie angesichts der sonst meist männlichen und aus der Politik kommenden Ordensträger. Sie rief dazu auf, die Kulturszene zu unterstützen. In einem engen, rot-weißen Harlekinkostüm hielt Berben ihre Rede in einem Narrenkäfig. Sie verriet auch, dass sie als Teenager wegen einer Karnevalsparty von der Schule geflogen war.

Berben stand schon seit dem Sommer 2020 als 72. Preisträgerin des Ordens wider den tierischen Ernst fest. Der Aachener Karnevalsverein (AKV) würdigte «die Lieblingsschauspielerin der Deutschen» für ihren Einsatz für Offenheit, Toleranz und Respekt.

Die Lobrede hielt Armin Laschet, der Ordensritter des Jahres 2020. Laschet, bis vor Kurzem CDU-Vorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, nannte Berben eine «Lichtgestalt unter den Schauspielern». Auch er lobte das gesellschaftliche Engagement der 71-Jährigen. Sie kämpfe gegen Antisemitismus und für Toleranz und Verständigung. «Ihre Qualifikation ist ihr Charakter», sagte Laschet, der in schwarzem Anzug mit Karnevalsorden und Narrenkappe auftrat.

Frühere Ordensträger aus der Politik bekamen von Laschet Seitenhiebe ab. CDU-Chef Friedrich Merz, der demnächst die CDU-Fraktion im Bundestag anführt, habe dafür schon auf einem Bierdeckel ein Konzept entwickelt. «Seid wieder ein Team, redet gut übereinander, lasst das Sticheln gegeneinander, dann gewinnt ihr auch wieder Wahlen», sagte Laschet in sanfter Tonlage.

Finanzminister Christian Lindner habe von Jamaika geträumt und stehe «nun vor 'ner roten Ampel». «Es gibt so viele sympathische Ritter, die ich hier vorstellen wollte ...», sagte Laschet. Als auf der Bühne das Bild des bayerischen CSU-Ministerpräsidenten und Ordensritters Markus Söder, gezeigt wurde, winkte Laschet ab und beendete seine Vorstellung früherer Träger des Ordens. Diese sind unter anderem Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Friedrich Merz (CDU), Gregor Gysi (Linke) und der Schauspieler Mario Adorf.

Wegen der Coronavirus-Pandemie wurde die Verleihung aufgezeichnet. Ausgestrahlt wird sie am Montag, 14. Februar, um 20.15 Uhr in der ARD.

Startseite
ANZEIGE