1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Tweet eines Juso-Politikers: Laschet „hat Tausende Leben auf dem Gewissen“

  6. >

Corona-Eklat

Tweet eines Juso-Politikers: Laschet „hat Tausende Leben auf dem Gewissen“

Düsseldorf/Münster

Ein Juso-Politiker aus Münster sorgt mit einem Tweet für einen Eklat. Darin behauptet der Kommunalpolitiker, Laschet sei für Tausende Corona-Tote verantwortlich. Die SPD-Spitze reagiert.

Von Frank Polke

Armin Laschet. Foto:

Böse Entgleisung im Wahlkampf: Der Chef der SPD Münster Nord hat dem regierenden Ministerpräsidenten und Kanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU) eine politische Schuld am Tod Tausender Menschen im Zuge der Corona-Pandemie zugewiesen.

Wörtlich hatte der 19-jährige Cedric Hoyer mit Verweis auf ein Bild von ­Laschet bei Twitter ge­schrieben: „Dieser Mann hat Tausende Leben auf dem Gewissen. Als Ministerpräsident von Nordrhein-West­falen und Vorsitzender der CDU hat er mehrfach der Bevölkerung wirksame Schutzmaßnahmen verwehrt, Menschen in den Ruin getrieben und die Gesellschaft tief gespalten.“

Hoyer studiert Politikwissenschaft und Sozio­logie an der Universität Münster und führt einen Orts­verband der münste­rischen SPD.

Juso-Politiker Cedric Hoyer Foto: Beckschulte

Hoyer: „Als Ministerpräsident trägt man politische Verantwortung“

Auch nach heftiger Kritik von eigenen Parteifreunden und Beifall von Vertretern der münsterischen AfD zog Hoyer seine Aussage ­am Montag ausdrücklich nicht zurück.

Kutschaty findet Vorwürfe gegen Laschet „übertrieben“

Auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf distanzierte sich derweil der Chef der NRW-SPD, Thomas Kutschaty, am Montag von diesem Beitrag. „Ich halte das für übertrieben“, sagte der Oppositionsführer im nordrhein-westfälischen Landtag. Mehr wolle er dazu nicht sagen, so Kutschaty.

Startseite