1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. «Knastladen» verkauft Osterartikel von Gefangenen

  6. >

Recklinghausen

«Knastladen» verkauft Osterartikel von Gefangenen

Castrop-Rauxel (dpa/lnw)

In vielen Gefängnissen in NRW stellen Häftlinge als Teil ihrer Arbeitstherapie Produkte her. Vor den Feiertagen kann man auch Ostergeschenke und -dekoration im Online-Shop «Knastladen» kaufen.

Von dpa

Ein Schild steht vor der Justizvollzugsanstalt (JVA) Werl. Foto: Andreas Dunker/dpa/Archivbild

Eine Hasenfigur mit Möhre aus dem Gefängnis in Siegburg, ein Eierhalter aus der JVA Hamm oder ein Osterküken aus der JVA Kleve: Geschenke für das Osterfest bietet der Online-Shop «Knastladen» der Justizvollzugsanstalten in Nordrhein-Westfalen an. Die Artikel werden von Gefangenen hergestellt. Insgesamt 35 Betriebe in 28 Gefängnissen beteiligen sich am «Knastladen», wie die Landesjustizvollzugsdirektion in Düsseldorf mitteilte. Koordiniert werde der Shop von der JVA Castrop-Rauxel.

Unter den Osterartikeln im «Knastladen» findet sich hauptsächlich Dekoration, viele Produkte werden aus Holz oder Keramik gefertigt. Der «Knastladen» sei Teil der Arbeitstherapie in den Gefängnissen und der größte JVA-Shop in Deutschland, teilte die Landesjustizvollzugsdirektion weiter mit. Die Gefangenen lernten in der Arbeitstherapie nicht nur die Handhabung der Materialien, sondern auch den sozialen Umgang am Arbeitsplatz.

Angeboten werden insgesamt rund 1500 Produkte von Möbeln über Schmuck bis hin zu Tierbedarf. Besondere Artikel gibt es nicht nur zu Ostern, sondern auch zum Weihnachtsfest.

Startseite
ANZEIGE