1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Kollision zwischen Auto und Güterzug in Minden

  6. >

Verkehr

Kollision zwischen Auto und Güterzug in Minden

Minden (dpa/lnw)

Ein Autofahrer ist nach einer Kollision mit einem Güterzug in Minden gegen eine angrenzende Lärmschutzwand gedrückt und verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen passierte der Güterzug einen Bahnübergang, als zeitgleich der Autofahrer versuchte, die Gleise zu überqueren, wie die Polizei mitteilte. Ersten Vermutungen zufolge soll der 42-Jährige die rote Ampel vor den Gleisen übersehen haben, sagte ein Sprecher. Da er nach dem Zusammenstoß über Schmerzen im Hand- und Armbereich klagte, sei er in ein Krankenhaus gebracht worden.

Von dpa

Ein Güterzug und ein Auto stehen nach einer Kollision an der Unfallstelle. Foto: Polizei Minden-Lübbecke/dpa

Sein Wagen war den Angaben zufolge nicht mehr fahrbereit. Um abgeschleppt werden zu können, musste das Auto demnach durch die Feuerwehr vom Güterzug frei geschnitten werden. Die gesamte linke Seite und der vordere Bereich des Fahrzeugs seien stark beschädigt worden. Zudem sei auch ein Schaden am Mast und Fundament der Lichtsignalanlage, am angrenzenden Andreaskreuz sowie am Güterzug entstanden. Den Sachschaden schätzt die Polizei insgesamt auf rund 45 000 Euro. Der 42-jährige Zugführer verletzte sich bei dem Unfall am Dienstagnachmittag nicht.

Da der Zug zeitweise die Straße blockierte, war die Fahrbahn laut Polizei für rund zwei Stunden gesperrt. Weil es sich um ein innerstädtisches Gleis für den Güterverkehr handelt, habe es keine Beeinträchtigungen für Bahnfahrer gegeben, so der Polizeisprecher. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Startseite
ANZEIGE