1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Kröck als Intendant der Ruhrfestspiele bis 2026 verlängert

  6. >

Kultur- und Theaterfestival

Kröck als Intendant der Ruhrfestspiele bis 2026 verlängert

Recklinghausen (dpa)

Der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele hat den Vertrag des Intendanten Olaf Kröck bis Ende Juli 2026 verlängert. Das teilte das Kultur- und Theaterfestival am Montag in Recklinghausen mit. «Die Herausforderungen unserer Zeit erfordern eine mutige Kunst, die unbequeme Fragen stellt und zur Diskussion einlädt», sagte das DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell. «Wir sind uns sicher, dass Olaf Kröck dem entsprechen wird und die Ruhrfestspiele weiterhin mit Weitsicht leitet.» Das Festival wird vom DGB mitgetragen. Die nächste Spielzeit der Ruhrfestspiele findet vom 1. Mai bis Mitte Juni 2023 statt.

Von dpa

Bleibt Intendant der Ruhrfestspiele: Olaf Kröck. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Der 51-jährige Kröck war zuvor unter anderem Intendant des Schauspielhauses Bochum. Seit 2018 leitet er die Ruhrfestspiele. Seit Vertrag lief bisher bis 2023. Kröck habe das renommierte Theaterfestival wieder stärker politisch ausgerichtet. In der Spielzeit 2022, die nach zwei Jahren mit Corona-Einschränkungen wieder vollständig live über die Bühne ging, habe er das Festival mit einer Auslastung von knapp 80 Prozent «wieder zu einem Publikumserfolg gemacht, der hohe überregionale Aufmerksamkeit erhielt», hieß es in der Mitteilung.

Startseite
ANZEIGE