1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Lange Haftstrafe für tödlichen Messerangriff

  6. >

Paderborn

Lange Haftstrafe für tödlichen Messerangriff

Paderborn (dpa/lnw)

Wegen Totschlags ist ein 31 Jahre alter Mann vom Landgericht Paderborn am Dienstag zu einer Haftstrafe von sieben Jahren und sieben Monaten verurteilt worden. Er hatte im vergangenen September einen Freund im Verlauf eines Streits mit einem Küchenmesser in den Hals gestochen und dessen Schlagader aufgeschlitzt. Der 30-jährige Familienvater starb mehrere Tage nach dem Vorfall an den Folgen der Verletzung.

Von dpa

Nach der viertägigen Beweisaufnahme stand für das Schwurgericht fest, dass der Mann unter massivem Alkohol- und Drogeneinfluss gehandelt hatte. Der Mann mit deutscher und kasachischer Staatsbürgerschaft war am frühen Morgen in die Wohnung seiner Freundin geplatzt und hatte diese aus Ärger angegriffen. Der 30-Jährige hatte dazwischen gehen wollen und dem Angeklagten einen Faustschlag versetzt. Dieser stach mit einem Messer, mit dem er mutmaßlich seine Freundin angreifen wollte, zurück und traf den Hals des 30-Jährigen.

Das Gericht verneinte eine Notwehrsituation seitens des Angeklagten. Der Messerstich sei gezielt und in Tötungsabsicht erfolgt. Der 30-Jährige habe seinen Versuch zu schlichten mit dem Leben bezahlt, so das Gericht in der Urteilsbegründung.

Startseite
ANZEIGE