1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Mann soll Feuer vor Tür der Ex gelegt haben: Mordverdacht

  6. >

Mann soll Feuer vor Tür der Ex gelegt haben: Mordverdacht

Mönchengladbach (dpa/lnw)

Gegen einen 57-Jährigen, der im Verdacht steht, Feuer vor der Tür seiner Ex-Lebensgefährtin gelegt zu haben, ist Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes angeordnet worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Mönchengladbach am Dienstagabend mit. «Hintergründe der Tat dürften persönliche Streitigkeiten nach einer beendeten Partnerschaft sein», heißt es im Polizeibericht. «Die Ermittlungen dauern an.»

Von dpa

Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration

Brandermittler und Sachverständige gehen demnach davon aus, dass der 57-Jährige am Montagabend in Mönchengladbach Treibstoff vor und über die Wohnungstür seiner ehemaligen Lebensgefährtin geschüttet und diesen dann entzündet hat. «Die Tat wäre geeignet gewesen, die Wohnung in Brand zu setzen und Leib und Leben von Personen konkret zu gefährden», berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft. «Glücklicherweise griffen Zeugen schnell ein und löschten das Feuer.»

Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten das Feuer entdeckt und unmittelbar mit ersten Löscharbeiten begonnen bis die Feuerwehr eintraf. Wie die Polizei zuvor bereits mitgeteilt hatte, ist der mutmaßliche Brandstifter ohne festen Wohnsitz. Er war noch vor Ort festgenommen worden.

Startseite
ANZEIGE