1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Messerattacken in Düsseldorfer Altstadt rückläufig

  6. >

Kriminalität

Messerattacken in Düsseldorfer Altstadt rückläufig

Düsseldorf (dpa/lnw)

Die Zahl der Messerattacken in der Düsseldorfer Altstadt ist in diesem Jahr rückläufig gewesen. Obwohl die Altstadt, auch bekannt als «längste Theke der Welt», zeitweise so gut besucht war wie zu Vor-Corona-Zeiten, sank die Zahl der Messerattacken nach vorläufigem Stand vom Freitag auf 19 im Vergleich zu 22 im Vorjahr, sagte ein Polizeisprecher auf dpa-Anfrage.

Von dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild

«Wenn man bedenkt, dass die Altstadt in diesem Jahr deutlich mehr Zulauf hatte als im vergangenen, ist das kein schlechter Wert», sagte der Sprecher. Mit 19 Attacken lag die Zahl so niedrig wie im Corona-Jahr 2020, als die Altstadt wegen des Lockdowns zeitweise völlig ausgestorben war. Im Jahr vor der Pandemie, also 2019, waren noch 29 Messerattacken gezählt worden.

Vor einem Jahr war die Altstadt zu bestimmten Zeiten zur Waffenverbotszone erklärt worden. Seitdem waren dort 231 Waffen sichergestellt worden, die unter das Verbot fallen.

Startseite