1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Milliarden für den Nahverkehr

  6. >

Neues Maßnahmenbündel

Milliarden für den Nahverkehr

Düsseldorf

Einen Tag, nachdem die Pläne für ein S-Bahn-Netz im Münsterland bekannt gegeben wurden, hat die Landesregierung noch einmal ein milliardenschweres Maßnahmenbündel für den öffentlichen Nahverkehr geschnürt.

Hilmar Riemenschneider

Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen Foto: Fabian Strauch/dpa

Einen Tag, nachdem die Pläne für ein S-Bahn-Netz im Münsterland bekannt gegeben wurden, hat die Landesregierung noch einmal ein milliardenschweres Maßnahmenbündel für den öffentlichen Nahverkehr geschnürt. Der solle zum „Rückgrat vernetzter Mobilitätsketten werden“, sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU).

Das Paket enthält teils bereits bekannte Maßnahmen, darunter eine Milliarde Euro für die Erneuerung von Stadtbahnen. Neu sei, dass hierfür zusätzliche Mittel aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz des Bundes fließen können. Dessen Budget steigt bis 2025 auf zwei Milliarden Euro jährlich. Das Land stelle zur Co-Finanzierung 600 Millionen Euro bereit, damit Kommunen nur zehn Prozent selbst investieren müssen.

Zum Mobilitätspaket zählt Wüst auch 140 Millionen Euro zur Reaktivierung alter Bahnstrecken wie der WLE-Strecke von Münster nach Sendenhorst oder der TWE-Route von Harsewinkel bis Verl. 100 Millionen Euro gibt es für neue Schnellbuslinien, 55 Prozent davon fließen nach Westfalen. Mit weiteren 120 Millionen Euro fördert Wüst bedarfsabhängige Kleinangebote in ländlichen Regionen und Stadträndern.

Startseite
ANZEIGE