1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Nach Lastwagen-Brand auf A1: Vollsperrung am Mittwoch

  6. >

Nach Lastwagen-Brand auf A1: Vollsperrung am Mittwoch

Greven (dpa/lnw)

Nach dem Brand eines mit Desinfektionsmittel beladenen Lastwagens auf der A1 bei Greven muss die Autobahn zwischen Greven und Münster-Nord in Fahrtrichtung Dortmund am Mittwochmorgen von 6.00 Uhr an erneut voll gesperrt werden. Dort müsse die oberste Schicht eines Böschungsbereichs abgetragen werden, um verunreinigtes Erdreich zu entsorgen. Der Gefahrenstoff habe sich bei dem Brand und den anschließenden Löscharbeiten am Dienstagmorgen mit Löschwasser und -schaum sowie ausgelaufenem Diesel vermischt und sei eine Böschung hinunter gelaufen.

Von dpa

Ein Laster brennt auf der A1 bei Greven. Foto: Nordwest Media/dpa

Dieses Gemisch müsse nun entfernt werden. Dafür werde nach Angaben der Autobahn GmbH, Niederlassung Westfalen, am Mittwoch ein Bagger mit Hilfe eines Krans in die Böschung gehoben. Die Arbeiten würden voraussichtlich bis zum Nachmittag andauern, hieß es.

In der Nacht auf Dienstag hatten Feuerwehrleute über Stunden den brennenden Lkw gelöscht. Die Flammen seien immer wieder aufgelodert, berichtete die Feuerwehr. Der mit leicht entflammbarem Desinfektionsmittel beladene Lastwagen mit Anhänger war aus noch unbekannter Ursache zwischen 1.00 und 2.00 Uhr in Brand geraten. Der Anhänger hatte voll gebrannt. Brennende Flüssigkeit war auf die Fahrbahn gelaufen.

Auch am Dienstagmorgen hatten sich noch immer Flammen gebildet. Tanklöschfahrzeuge waren im Pendelverkehr unterwegs, um Löschwasser an den Brandort zu bekommen, schilderte der Sprecher. Bis zu 100 Einsatzkräfte seien an der Brandstelle im Kreis Steinfurt vor Ort gewesen. Der Anhänger war vollkommen zerstört worden. Der Fahrer des Lkw hatte sich unverletzt in Sicherheit bringen können. Die Fahrbahn der A1 von Bremen nach Köln war am Dienstag ab Greven stundenlang gesperrt.

Startseite
ANZEIGE