1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. NRW-Spirituosenproduktion im Corona-Jahr 2020 gestiegen

  6. >

NRW-Spirituosenproduktion im Corona-Jahr 2020 gestiegen

Düsseldorf (dpa/lnw)

Von dpa

Im Corona-Jahr 2020 haben die größeren Spirituosenhersteller in Nordrhein-Westfalen insgesamt 82 Millionen Liter Wodka, Likör, Korn und Co. hergestellt. Das waren 3,1 Millionen Liter oder 3,9 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Der Absatzwert der Spirituosen erhöhte sich um 2,3 Prozent auf 93,6 Millionen Euro.

Die insgesamt 10 Spirituosenhersteller mit 20 oder mehr Beschäftigen im bevölkerungsreichsten Bundesland schlugen sich damit 2020 besser als die Konkurrenz in den anderen Bundesländern. Bundesweit sank der Produktionswert der industriell hergestellten Spirituosen im vergangenen Jahr um 5,3 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro.

Im ersten Quartal 2021 lief es aber auch in NRW deutlich schlechter für die Spirituosenhersteller. Insgesamt wurden zwischen Januar und März in NRW noch 17,7 Millionen Liter hochprozentiger Getränke hergestellt, 16,3 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Absatzwert sank um 11 Prozent auf 21,2 Millionen Euro.

Die Produktion von nichtalkoholischen Getränken wie Mineralwasser, Limonade oder Fruchtsäften lag 2020 in Nordrhein-Westfalen mit 4,3 Milliarden Litern in etwa auf Vorjahresniveau. Rein rechnerisch kamen damit 2020 den Statistikern zufolge auf jedes produzierte Gläschen Schnaps ein Liter nichtalkoholische Erfrischungsgetränke. Mit 1,5 Milliarden Euro übertraf der Absatzwert der Erfrischungsgetränke den von Spirituosen um das 17-fache.

Startseite