1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Nrw-wahl
  6. >
  7. Mit Frau und Tochter: Wüst hat in seinem Heimatort gewählt

  8. >

NRW-Wahl

Mit Frau und Tochter: Wüst hat in seinem Heimatort gewählt

Rhede (dpa)

Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat am Sonntagmorgen in seiner Heimatstadt Rhede seine Stimme für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen abgegeben. Der 46 Jahre alte Jurist kam mit seiner Frau Katharina zum Wahllokal und schob das einjährige Töchterchen Philippa wie schon bei seiner Amtseinführung vor einigen Monaten im blauen Kinderwagen vor sich her. «Uns geht es prima. Es ist ein wunderbarer Tag in Nordrhein-Westfalen, wunderbares Wetter. Es ist einen toller Tag, um wählen zu gehen», sagte Wüst lächelnd und gut gelaunt, nachdem er gegen 10.30 Uhr sein Kreuzchen gemacht hatte.

Von dpa

Hendrik Wüst kommt mit Ehefrau Katharina und Tochter Philippa zum Wahllokal. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Wüst bat alle Bürgerinnen und Bürger, «von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und dankte den Helferinnen und Helfern in den Wahllokalen des Landes, «die dafür sorgen, dass wir heute wählen können».

Den Nachmittag werde er bei dem sonnigen und warmen Wetter ganz in Ruhe mit der Familie verbringen, sagte Wüst. «Wir werden zu Hause sein und ein bisschen auf Familie machen.» Später werde er dann nach Düsseldorf fahren, wo er in der CDU-Landesgeschäftsstelle und im Landtag erwartet wird. «Also, schönen Sonntag noch, tschüss», sagte Wüst zu den Journalisten.

Wüst hatte das Amt des Ministerpräsidenten im bevölkerungsreichsten Bundesland erst Ende vergangenen Oktobers von Armin Laschet übernommen, nachdem dieser bei der Bundestagswahl als Kanzler-Kandidat der Union gescheitert war.

In letzten Meinungsumfragen zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der CDU mit Wüst, der sich erstmals zur Wahl stellte, und der SPD mit Spitzenkandidat und Herausforderer Thomas Kutschaty ab.

Startseite
ANZEIGE