1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Nrw-wahl
  6. >
  7. NRW-Trend: Grüne halten die Nase vorne vor der CDU

  8. >

NRW-Trend: Grüne halten die Nase vorne vor der CDU

Düsseldorf (dpa/lnw)

Von dpa

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (r, CDU) und Familienminister Joachim Stamp (FDP). Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Die Grünen bleiben auf Höhenflug in Nordrhein-Westfalen: Laut aktuellem NRW-Trend des Meinungsforschungsinstituts Insa für die «Bild»-Zeitung käme die Öko-Partei auf 26 Prozent, wenn jetzt Landtagswahl in NRW wäre. Damit lägen sie einen Punkt vor der CDU, wie die «Bild» am Dienstag berichtete.

Bei einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den Bonner «Generalanzeiger» hatten die Grünen bei der «Sonntagsfrage» vor drei Wochen sogar 31,1 Prozent Wählerzustimmung abgeräumt und hatten die CDU vier Punkte hinter sich gelassen.

Laut aktuellem NRW-Trend hätte Schwarz-Gelb mit insgesamt nur 36 Prozent der Wählerstimmen, wie schon seit langem, weiterhin keine Regierungsmehrheit mehr. Grün-Schwarz käme dagegen auf eine deutliche Mehrheit von 51 Prozent, Grün-Rot hätte mit 46 Prozent immerhin eine knappe parlamentarische Mehrheit im Vergleich zu allen anderen Parteien.

Nur in einer Koalition aus CDU, SPD und FDP, die demnach zusammen auf 56 Prozent kämen, könnte die CDU in NRW überhaupt wieder den Ministerpräsidenten stellen. «Die Grünen lösen nicht nur die SPD als stärkste Kraft im Lager links der Mitte, sondern auch die CDU als stärkste Kraft im Landtag ab», bilanzierte Insa-Chef Hermann Binkert. «Es dürfte der CDU schwer fallen, eine Regierung gegen die Grünen bilden zu können.»

Im Vergleich zum vorausgegangenen NRW-Trend für die «Bild» im vergangenen Oktober legen die Grünen jetzt sieben Punkte zu, während die CDU mit ihren 25 Prozent acht Punkte verliert. Die einst so mächtige NRW-SPD profitiert nicht von der Schwäche der CDU, sondern sinkt auf 20 Prozent - minus drei Punkte.

Drei Punkte mehr legt dagegen die FDP zu und kommt aktuell auf 11 Prozent. Die AfD steht bei neun Prozent - plus ein Punkt. Die Linke könnte mit 4,5 Prozent erneut nicht in den Landtag einziehen

Zum Vergleich: Bei der Landtagswahl im Mai 2017 war die CDU mit 33,0 Prozent als stärkste Kraft in den Landtag eingezogen, dicht gefolgt von der SPD (31,2 Prozent). Für die FDP hatten 12,6 Prozent der Wähler gestimmt. Die Grünen waren mit nur 6,4 Prozent gemeinsam mit der SPD abgewählt worden. Die AfD zog mit 7,4 Prozent erstmals in den Düsseldorfer Landtag ein.