1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. NRW.Bank hat 2020 deutlich mehr Fördermittel vergeben

  6. >

Banken

NRW.Bank hat 2020 deutlich mehr Fördermittel vergeben

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das zentrale Förderinstitut des Landes Nordrhein-Westfalen, die NRW.Bank, hat im Corona-Jahr 2020 seine Aktivitäten massiv ausgebaut. Insgesamt seien Fördermittel in Höhe von 17 Milliarden Euro vergeben worden, 65 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtete die Bank am Dienstag. Fast vier Milliarden Euro davon waren Corona-Hilfen. Hinzu kamen etwa 10 000 Tilgungsaussetzungen und Stundungen. 

dpa

Das Logo der NRW-Bank ist vor blauem Himmel zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd

«Im letzten Jahr waren Förderbanken stärker gefragt denn je», betonte der Vorstandsvorsitzende Eckhard Forst. Um die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzumildern, habe die Bank ihren Fokus auf die zügige Durchleitung der Bundesfördermittel, die Ausweitung von Risikoübernahmen und Eigenkapitalangeboten sowie die Beratung in jeder digitalen Form gelegt.

Auch im laufenden Jahr sieht sich die Bank vor großen Herausforderungen. «Unsere Aufgabe für 2021 ist es, gemeinsam mit dem Land dafür zu sorgen, dass der Wirtschaftsaufschwung nach Ende des Lockdowns gelingt und angeschlagene Unternehmen wieder gesunden», sagte Forst.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie waren Forst zufolge insbesondere im Förderfeld Wirtschaft spürbar. Die NRW.Bank habe hier ihre Förderung mehr als verdoppelt und 5,6 Milliarden Euro zugesagt. Alleine die Nachfrage nach durch Corona induzierten Hilfsprogrammen der KfW Bankengruppe im Durchleitungsgeschäft lag bei 3,5 Milliarden Euro.

Im Förderfeld Wohnraum stieg das Volumen der Neuzusagen um 42 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Vor allem die Förderung von energieeffizientem Bauen und Sanieren wurde massiv verstärkt.

Im Bereich Infrastruktur/Kommunen stieg das Neuzusagevolumen um 55 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro. Insbesondere die Mittel aus dem Programm «Gute Schule» in Höhe von mehr als 800 Millionen Euro wurden vollständig abgerufen. Insgesamt seien damit in den letzten vier Jahren mithilfe des Förderprogramms zwei Milliarden Euro in die nordrhein-westfälische Schulinfrastruktur investiert worden.

Im Bereich Energiewende/Umweltschutz wurden die Förderzusagen mehr als verdoppelt - auf 4,3 Milliarden Euro. Gefördert wurde hier unter anderem die Renaturierung der Emscher und die Elektromobilität.

Die Bilanzsumme der NRW.Bank stieg 2020 um 6,6 Prozent auf 155,8 Milliarden Euro.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-842906/2

Startseite