1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Publizistin Weisband twittert Sorge um ihre Familie in Kiew

  6. >

Publizistin Weisband twittert Sorge um ihre Familie in Kiew

Münster (dpa/lnw)

Die in Münster lebende Publizistin Marina Weisband hat am Donnerstag bei Twitter ihre große Sorgen um ihre Verwandten in der Ukraine geäußert. «Meine Familie ist in Kiew. Mit Kindern. Ich kann im Moment nichts tun, als für die Sicherheit der Menschen zu beten... Keine Worte...», twitterte die 1987 in der Ukraine geborene Psychologin und Pädagogin.

Von dpa

Publizistin Marina Weisband. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild

Weisband, von 2011 bis 2012 politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland, und heute bei den Grünen verweist auf Schilderungen ihrer Familie. «Durch Kiew kann man sich im Moment nicht mehr wirklich bewegen. Laut meiner Familie sind die Straßen voll, die Läden voll, die Tankstellen voll. Mit dem Auto kommt man derzeit nirgendwo hin. Es wäre aber auch unklar, wohin man fahren sollte», schreibt Weisband. Sie verweist auf verifizierte Videos, die tote Zivilisten zeigen. «Es gibt keine Entschuldigung hierfür.»

Weisband kam als Kind nach Deutschland und lebt mit ihrer Familie in Nordrhein-Westfalen. Zuletzt hatte sie bei einer Gedenkstunde am Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz geredet.

Startseite
ANZEIGE