1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Rettungseinsatz behindert: Ermittlungen gegen 15-Jährigen

  6. >

Rettungseinsatz behindert: Ermittlungen gegen 15-Jährigen

Düsseldorf (dpa/lnw)

Von dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Nach der Behinderung eines Rettungseinsatzes in der Düsseldorfer Altstadt wird gegen einen 15-jährigen Jugendlichen ermittelt. Gegen ihn sei ein Verfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Beamte eingeleitet worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag auf Anfrage.

Der Jugendliche steht im Verdacht, am Samstag mit Anlauf gegen einen Polizisten gesprungen zu sein, der einen Notarzt-Einsatz abgesichert hatte. Der Beamte sei unverletzt geblieben.

Mehrere Hundert Jugendliche hatten nach Angaben der Polizei den Rettungseinsatz behindert. Der Hintergrund blieb zunächst unklar. Der 15-Jährige habe sich dabei durch besondere Brutalität hervorgetan. Polizisten hatten eine Kette gebildet, um die Behandlung eines Verletzten zu ermöglichen.

Der 15-Jährige war auf die Polizeiwache gekommen und später einem Erziehungsberechtigten übergeben worden. Der Vorfall mache ihn sehr wütend, hatte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) gesagt: «Hier werden nicht mal moralische Mindeststandards eingehalten.»

Startseite