1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Schock-Puppen auf Bahngleise gelegt: Zwei Männer verurteilt

  6. >

Schock-Puppen auf Bahngleise gelegt: Zwei Männer verurteilt

Korbach (dpa)

Weil sie menschenähnliche Puppen auf Bahngleise gelegt und damit Lokführer geschockt haben, hat das Amtsgericht Korbach (Hessen) zwei Männer zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Das Gericht befand nach Angaben eines Sprechers vom Donnerstag die beiden des vorsätzlichen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und der vorsätzlichen Körperverletzung für schuldig.

Von dpa

Der Eingang zum Amtsgericht Korbach. Foto: picture alliance/Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Gegen den 21-Jährigen wurde eine Jugendstrafe von einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verhängt. Sein 23 Jahre alter Komplize erhielt eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und elf Monaten, weil eine noch ausstehende Strafe eines anderen Gerichts eingerechnet wurde. Außerdem müssen die beiden Männer gemeinsam 3000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, da die Nebenklage keinen Rechtsmittelverzicht erklärte.

Die beiden Verurteilten hatten die Schock-Puppen Anfang des vergangenen Jahres in Nordrhein-Westfalen und Hessen ausgelegt. Ein Lokführer musste deswegen in der Nähe von Marsberg im Hochsauerlandkreis eine Notbremsung einleiten, am Tag darauf ein Kollege im hessischen Volkmarsen im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beide glaubten, einen Menschen überfahren zu haben und erlitten einen Schock. Die Polizei nahm die beiden Männer vier Wochen später fest.

Startseite
ANZEIGE