1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. SPD: «Anstrengungen bündeln, um Menschenleben zu retten»

  6. >

SPD: «Anstrengungen bündeln, um Menschenleben zu retten»

Berlin (dpa)

Von dpa

Norbert Walter-Borjans, SPD-Vorsitzender, spricht im Willy-Brandt-Haus. Foto: Fabian Sommer/dpa

Die SPD-Spitze setzt in der Hochwasser-Katastrophe auf konzentriertes Krisenmanagement und rasche Hilfe. «Jetzt gilt es, alle Anstrengungen zu bündeln, um Menschleben zu retten und noch größere Schäden zu verhindern», sagte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Walter-Borjans und die Co-Vorsitzende Saskia Esken drückten die Hoffnung aus, «dass die Vermissten unversehrt in den Kreis ihrer Familien zurückkehren».

Nach Unwettern im Westen Deutschlands waren mindestens 58 Menschen gestorben. In Rheinland-Pfalz wurden am Abend Dutzende Menschen vermisst. Menschen waren wegen ausgefallenen Netzes schwer zu erreichen, viele suchten auf Dächern oder Bäumen Schutz.

Walter-Borjans sagte, die Menschen, die um ihre finanzielle Existenz fürchteten, bräuchten schnell Klarheit. Aufräumarbeiten und Wiederaufbau gelängen nur mit großer Solidarität.

Esken sagte: «Die Häufung dieser "Jahrhundert-Wetterextreme" und ihre verheerenden Auswirkungen in immer kürzeren Abständen sind ein deutliches Anzeichen des Klimawandels.» Entschlossenes Gegenwirken sei gefragt.

Die SPD-Vorsitzenden zeigten sich «schockiert». «Unsere Trauer und unser Mitgefühl gelten allen Opfern, Angehörigen und Freunden.» Großer Dank gelte den vielen Helferinnen und Helfern.

Startseite
ANZEIGE