1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Städtetag fordert Erhalt möglichst vieler Galeria-Filialen

  6. >

Einzelhandel

Städtetag fordert Erhalt möglichst vieler Galeria-Filialen

Essen/Köln (dpa)

Der Städtetag NRW hat bei der Sanierung des angeschlagenen Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) den Erhalt möglichst vieler Standorte und Arbeitsplätze gefordert. «Die großen Kaufhäuser ziehen nach wie vor viele Menschen in die Innenstädte und Stadteilzentren», sagte der Vorsitzende des Städtetages NRW, der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU), am Mittwoch laut einer Mitteilung.

Von dpa

Das Logo von Galeria an der Schaufensterfront an der Hauptwache in Frankfurt. Foto: Boris Roessler/dpa

Kaufhäuser hätten auch in Zukunft entscheidenden Einfluss für andere Händler und die Gastronomie sowie deren Beschäftigte. «Weitere Filialschließungen nehmen den Innenstädten Zukunftsaussichten und den Bürgerinnen und Bürgern einen Ort der Versorgung und Begegnung in ihrer Stadt», sagte Kufen. Stünden Filialen leer, verliere das gesamte Umfeld schnell an Attraktivität.

Vor dem Hintergrund der Energiekrise und der Konsumflaute hatte das Konzernmanagement am Montag bekanntgegeben, dass mindestens ein Drittel der 131 Kaufhäuser in Deutschland geschlossen werden sollen und betriebsbedingte Kündigungen unvermeidlich sind. Der Handelsriese mit seinen rund 17.000 Mitarbeitern ist noch in 97 deutschen Städten vertreten.

Startseite