1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Terodde glaubt an Schalke: «Bin guten Mutes»

  6. >

Bundesliga-Abstiegskampf

Terodde glaubt an Schalke: «Bin guten Mutes»

Belek (dpa)

Schalkes Angreifer Simon Terodde geht mit Zuversicht in den Bundesliga-Abstiegskampf. Obwohl der Abstand des Tabellenletzten zum rettenden 15. Rang bereits fünf Zähler beträgt, glaubt der 34 Jahre alte Routinier an den Klassenverbleib. «Sicherlich ist die Konstellation nicht die einfachste. Die letzten Spiele unter dem neuen Trainer haben aber gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sind», kommentierte Terodde bei Sky mit Verweis auf den positiven Einfluss von Fußball-Lehrer Thomas Reis, der Ende Oktober die Nachfolge von Frank Kramer angetreten hatte.

Von dpa

Simon Terodde erzielte im Testspiel bei Rapid Wien einen Treffer. Foto: David Inderlied/dpa/Archiv

«Deswegen bin ich guten Mutes, dass wir in der Rückrunde erfolgreich sein werden. Aber wir müssen etwas dafür tun, damit wir den Schwung mitnehmen können», sagte er voller Hoffnung auf ähnlich engagierte Auftritte des Teams wie zuletzt gegen Bremen (1:2), Mainz (1:0) und den FC Bayern München (0:2).

Terodde setzt dabei auf die Unterstützung der Anhänger: «Wir haben noch viele Heimspiele. Da wird die Arena platzen, die Fans stehen wie eine Eins hinter uns. Dann habe ich Hoffnung, dass wir den Rückstand noch aufholen können.» Das erste Saisonspiel nach dem Bundesliga-Restart bestreitet der FC Schalke 04 am 21. Januar bei Eintracht Frankfurt.

Auf die Frage, ob er dem Revierclub auch im Fall eines neuerlichen Abstiegs erhalten bleibt, antwortete Terodde im Trainingslager von Belek: «Schalke ist schon ein geiler Verein. Da ist etwas zusammengewachsen - gerade bei mir emotional. Aber der Verein kann im Moment wenig planen. Wenn ich es mir aussuchen könnte, können wir uns nächstes Jahr gern wieder hier treffen. Das würde heißen, dass ich noch hier spiele. Klar, das ist ein Ziel von mir.»

Startseite