1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Thyssenkrupp investiert in neue Feuerbeschichtungsanlage

  6. >

Stahl-Industrie

Thyssenkrupp investiert in neue Feuerbeschichtungsanlage

Dortmund (dpa/lnw)

Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat eine Viertelmilliarde Euro in eine neue Feuerbeschichtungsanlage investiert. Die 350 Meter lange und bis zu 65 Meter hohe Anlage wurde am Donnerstag in Dortmund im Beisein von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) eingeweiht.

Von dpa

Ein Schild mit dem Schriftzug und dem Logo des Stahlkonzerns steht an der Konzernzentrale. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Stahlbänder werden dort bei mehreren hundert Grad Hitze in einem Zinkbad so behandelt, dass sie korrosionsbeständig werden, also nicht rosten. Pro Jahr sollen in der Anlage 600.000 Tonnen feuerverzinkter Flachstahl hergestellt werden. Die Stahlbleche werden an andere Firmen verkauft und dort für Autos, Kühlschränke und Waschmaschinen genutzt.

Durch die Investition entstehen im Dortmunder Werk, das bisher 1300 Beschäftigte hat, 100 neue Arbeitsplätze. Das sei «ein Signal für Verlässlichkeit und Kontinuität in unruhigen Zeiten», sagte der Chef der Stahlsparte von Thyssenkrupp, Bernhard Osburg. Ministerpräsident Wüst sprach von einem «Vertrauensbeweis in den Standort, die Beschäftigten und die Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen».

Es ist die 10. Feuerbeschichtungsanlage von Thyssenkrupp. Eine weitere steht bereits im Dortmunder Werk, vier gibt es in Duisburg, eine in Bochum, zwei im Siegerland und eine in Spanien.

Startseite