1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Unbekannte bewerfen Intercity und beschädigen Seitenscheibe

  6. >

Gelsenkirchen

Unbekannte bewerfen Intercity und beschädigen Seitenscheibe

Gelsenkirchen (dpa/lnw)

Unbekannte haben am Mittwoch einen fahrenden Intercity-Zug der Deutschen Bahn in Höhe des Haltepunktes Gelsenkirchen-Rotthausen mit einem Gegenstand beworfen und eine Seitenscheibe beschädigt. Der Zugführer des IC 2217 von Greifswald nach Heidelberg habe gegen 14.40 Uhr die Bundespolizei in Gelsenkirchen informiert, weil er unmittelbar vor einer Bahnbrücke einen heftigen Schlag verspürt hatte, hieß es am am Freitag von der Polizei.

Von dpa

«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Ein Ehepaar, das auf dem Platz hinter der durchgeschlagenen Scheibe gesessen hatte, sei nicht verletzt worden, hatte aber einen Knall gehört und umherfliegende Glassplitter bemerkt.

Die Bundespolizisten befragten am Einsatzort zunächst den 46 Jahre alten Bahnmitarbeiter. Feuerwehr, Landespolizei, ein Rettungswagen und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn waren ebenfalls im Einsatz. Die Bahnstrecke wurde bis 15:30 Uhr gesperrt. Die Einsatzkräfte untersuchten den Zug und sicherten Spuren. Eine Seitenscheibe war sowohl von außen als auch von innen sternenförmig zersprungen und hatte ein Loch. Die Beamten stellten eine weitere Beschädigung eines Fensters am Fahrradabteil und Lackabsplitterungen fest.

Die Bundespolizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, wer möglicherweise verdächtige Personen nahe der Bahnstrecke im Stadtteil Rotthausen gesehen hat. Die Bundespolizisten leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie Sachbeschädigung ein.

Startseite
ANZEIGE