1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Kilometerlange Staus nach zwei Unfällen auf der A44

  6. >

Fahrer eingeklemmt und schwerst verletzt

Kilometerlange Staus nach zwei Unfällen auf der A44

Lichtenau

Zwei schwere Unfälle auf der A44 sorgen seit dem Mittag  für kilometerlange Staus. Laut Polizei wurde dabei ein Mensch in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.

Von dpa

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Zwischen den Abfahrten Lichtenau und Marsberg fuhr nach Angaben der Polizei ein Transporter auf einen Lkw auf.  Die Ursache ist noch nicht bekannt. Der Fahrer des Transporters wurde dabei in seiner Kabine eingeklemmt und schwer verletzt. Stand 19 Uhr staute sich der Verkehr auf der A44 in Richtung Dortmund noch auf über fünf Kilometer. Auch die Umleitungsstrecken sind überlastet.

Auch auf der Gegenfahrbahn, in Fahrtrichtung Kassel, brauchen Autofahrer viel Geduld. Dort hat sich  zwischen Bad Wünnenberg-Haaren und Lichtenau ein weiterer Unfall ereignet. Ein Lkw ist aus noch ungeklärter Ursache umgekippt und liegt in einem Graben an der Autobahn, meldet die Nachrichtenagentur dpa.

Sperrungen und Bergungsarbeiten an beiden Unfallstellen können noch bis in die Abendstunden dauern, teilte ein Sprecher der Polizei am Mittwochabend gegen 18.40 Uhr gegenüber dieser Zeitung mit.

Startseite
ANZEIGE