1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Wegen «Blitzer» erschrocken?: Auto prallt in Gegenverkehr

  6. >

Wegen «Blitzer» erschrocken?: Auto prallt in Gegenverkehr

Warendorf (dpa/lnw)

Beim Zusammenstoß zweier Pkw in Warendorf ist ein Autofahrer schwer verletzt worden. Die Polizei vermutet, dass der alkoholisierte 43-Jährige sich wegen eines ausgelösten Radarmessgerätes erschrak und deshalb in den Gegenverkehr geriet, wie eine Sprecherin erklärte. Kurz nachdem er «geblitzt» worden war, scherte er leicht nach links aus und prallte mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Er sei schwer verletzt worden, weil er seinen Gurt nicht angelegt hatte, hieß es.

Von dpa

Eine Radarfalle steht an einer Straße. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Der 43-Jährige wurde am Freitag in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme stellten die Einsatzkräfte Atemalkohol bei ihm fest. Eine Blutprobe sei ebenfalls entnommen worden. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 50 000 Euro. Der andere Autofahrer wurde den Angaben zufolge leicht verletzt.

Startseite
ANZEIGE