1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Wieder mehr Hochschulabsolventen in NRW

  6. >

Studium

Wieder mehr Hochschulabsolventen in NRW

Düsseldorf (dpa/lnw)

Männer haben für ihr im Prüfungsjahr 2021 abgeschlossenes Studium im Schnitt deutlich länger gebraucht als Frauen. Beim Bachelor betrug der Unterschied fast ein Semester, wie Information und Technik NRW (IT.NRW) am Donnerstag mitteilte. Frauen machten durchschnittlich nach 8,3 Semestern, Männer nach 9,2 Semestern ihren Abschluss. Beim Master waren es 5,7 Semester beziehungsweise 6,0 Semester. Insgesamt haben im vergangenen Jahr nach einem Zwischentief zu Beginn der Corona-Pandemie wieder mehr Menschen in NRW einen Hochschulabschluss gemacht.

Von dpa

Studierende mit Mund- und Nasenmaske sitzen in einem Hörsaal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Im Prüfungsjahr 2021 machten 114 407 Absolventen ihren Abschluss an Hochschulen in NRW. Die Zahl war damit um 7 Prozent höher als im Vorjahr (2020: 106.919) und lag auch über dem Niveau von 2019 (110.687). Für den Anstieg ist vor allem das Plus von 10,7 Prozent bei den Bachelorabsolventen verantwortlich. Beim Master gab es 2021 einen geringeren Zuwachs von 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 53,6 Prozent der Absolventen 2021 waren Frauen, wie IT.NRW mitteilte.

Im Schnitt brauchten die Absolventen des Prüfungsjahrs 2021 länger als die des Vorjahres für ihr Studium: Die durchschnittliche Dauer stieg beim Bachelor von 8,5 auf 8,7 Semester, beim Master von 5,8 auf 5,9 Semester. Die Dauer hat damit in den vergangenen fünf Jahren stets zugenommen. Absolventen, die 2017 abschlossen, brauchten für ihren Bachelor im Schnitt 8,3 Semester und für ihren Master 5,5 Semester.

Startseite
ANZEIGE