1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. NRW-Bank soll bei Westlotto aussteigen

  8. >

Landesregierung plant Eigentümerwechsel

NRW-Bank soll bei Westlotto aussteigen

Münster/Düsseldorf

Die NRW-Bank soll sich künftig stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren - das hat Konsequenzen für die Tochterunternehmen der Förderbank, zu denen auch Westlotto zählt. Der staatliche Lotterieveranstalter mit Sitz in Münster soll einen neuen Eigentümer bekommen, bleibt aber in Landesbesitz.

Die Eigentümerverhältnisse bei Westlotto kommen ins Rollen. Die NRW-Bank soll aussteigen.

Westlotto mit Sitz in Münster steht intern vor der größten Zäsur seit den Turbulenzen um die Landesbank WestLB vor 20 Jahren. Die Düsseldorfer Landesregierung plant, den staatlichen Lotterieveranstalter (6 aus 49, Eurojackpot) von der NRW-Bank loszulösen. Neuer Eigentümer von Westlotto soll die Beteiligungsverwaltungsgesellschaft des Landes NRW (BVG) werden. Das geht aus einem Papier für den Haushalts- und Finanzausschusses des Landtags hervor, der unserer Zeitung vorliegt. In der BVG sammelt das Land Nordrhein-Westfalen seine Beteiligungen an großen Unternehmen – etwa am Duisburger Hafen, am Flughafen Köln/Bonn, an der Koelnmesse oder der Klinik am Rosengarten in Bad Oeynhausen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!