1. www.wn.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Zoohändler Norbert Zajac mit 67 Jahren gestorben

  6. >

Unternehmer

Zoohändler Norbert Zajac mit 67 Jahren gestorben

Duisburg (dpa)

Er hat in Duisburg ein riesiges Zoofachgeschäft mit Hunderttausenden Tieren aufgebaut, wurde mit seinen Youtube-Videos bekannt - und für Tierschützer zur Reizfigur. Mit 67 ist Unternehmer Norbert Zajac nun gestorben.

Von dpa

Norbert Zajac hält im Zoogeschäft Zajac einen Albino-Netzpython in den Händen. Foto: Monika Skolimowska/dpa/Archivbild

Der Besitzer des weltweit größten Zoofachgeschäfts, Norbert Zajac, ist tot. Er sei am Dienstag im Alter von 67 Jahren plötzlich gestorben, bestätigte sein Unternehmen am Donnerstag in Duisburg. Zajac war mit seinen Internet-Videos über alltägliche und exotische Tiere zum Kult bei Tierliebhabern im Netz geworden - seinem Youtube-Kanal folgten fast 300.000 Abonnenten. Fernsehteams begleiteten ihn immer wieder für Reportagen und Dokusoaps durch sein 13.000 Quadratmeter großes Geschäft im Duisburger Norden, das als größtes Zoofachgeschäft im Guinness-Buch der Rekorde steht.

Für Tierschützer war Zajac aber eine Reizfigur, weil er unter anderem auch seltene exotische Tiere und Hundewelpen verkaufte. Zajac gebe einigen Menschen das Gefühl, außergewöhnliche Tiere einfach im Wohnzimmer halten zu können, kritisierte etwa der Deutsche Tierschutzbund. Norbert Zajac hat das vehement zurückgewiesen und betont, dass besondere Tiere nur nach einer ausführlichen Beratung verkauft würden. Zuletzt hatte unter anderem Hundetrainer Martin Rütter zum Boykott des Welpenverkaufs bei Zoo Zajac aufgerufen und die Haltung von Welpen in dem Geschäft als «Psychoterror für Hunde» kritisiert.

3000 verschiedene Tierarten verkauft Zoo Zajac nach eigenen Angaben, rund 250.000 Tiere leben in den Verkaufshallen. Das Geschäft werde nun von Norbert Zajacs Ehefrau weitergeführt, teilte das Unternehmen mit.

Startseite