1. www.wn.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Zu wenig Stimmzettel in Bochum und Telgte: Aufarbeitung

  6. >

Wahlen

Zu wenig Stimmzettel in Bochum und Telgte: Aufarbeitung

Bochum (dpa/lnw) - Warum bei der Europawahl am Sonntag in mehreren Wahllokalen in Bochum und Telgte zeitweise die Stimmzettel ausgingen, wird noch aufgearbeitet. Entscheidend sei dabei, ob die Wahlpanne mandatsrelevant sei, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Geprüft wird daher nun, ob das Fehlen der Wahlzettel überhaupt einen Effekt auf die Sitzplatzverteilung im EU-Parlament hatte. Diese Schwelle ist bei einer Europawahl nicht sehr schnell erreicht: In ganz Deutschland gab es knapp 65 Millionen Wahlberechtigte bei 96 Sitzen.

dpa

In Bochum und Telgte sind am Sonntag zeitweise die Stimmzettel ausgegangen. Foto: Harald Tittel

Der Landesbüroleiter und die Behörden in Bochum und Telgte im Münsterland untersuchen laut Innenministerium nun zunächst das genaue Ausmaß der Panne und wie es dazu kommen konnte. Geklärt werde noch in wie vielen Wahllokalen und für wie lange keine Stimmzettel zur Verfügung standen. Am Sonntag hatte die Stadt Bochum von «rund einem Dutzend» Wahllokalen berichtet, in denen Stimmzettel nachgeliefert werden mussten. In Telgte sei es stellenweise zu ähnlichen Problemen gekommen, so das Innenministerium. Offenbar sei bei dem sprunghaften Anstieg der Wahlbeteiligung zu knapp kalkuliert worden.

Startseite