1. www.wn.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Abitur
  6. >
  7. „Alles steht Euch nun offen“

  8. >

Hittorf-Gymnasium

„Alles steht Euch nun offen“

Münster

„Alles steht Euch nun offen“: Mit diesen Worten hat Schulleiter Thorsten Korfsmeier 96 Abiturientinnen und Abiturienten am Hittorf-Gymnasium verabschiedet.

96 Abiturientinnen und Abiturienten konnten ihren Abschluss am Hittorf-Gymnasium feiern. Foto: Wilhelm-Hittorf-Gymnasium

Das Hittorf-Gymnasium hat 96 Abiturientinnen und Abiturienten feierlich in der Hiltruper Stadthalle verabschiedet. Sechs von ihnen schafften sogar die Spitzennote 1,0.

Nach einem Wortgottesdienst zum Thema „Mut zum Brückenbauen“ hieß Schulleiter Thorsten Korfsmeier alle Abiturientinnen und Abiturienten, ihre Familien, sowie die Lehrer und Lehrerinnen willkommen und verwies in seiner Rede auf den denkwürdigen Augenblick, den alle zugleich in der Hiltruper Halle erleben. Das Abitur an sich sei denkwürdig und leite nun in einen neuen Lebensabschnitt über. Es sei verbunden mit einem guten Gefühl: der Gewissheit „Alles steht Euch nun offen.“

In einer Sammlung von Gedanken stellte Elternvertreter Dr. Klaus Schmoltzki den Blick nach vorne in den Mittelpunkt. Er erinnerte bei aller Freude über die bevorstehenden selbstständigen Entscheidungen daran, dass Lebenswege möglicherweise nicht immer gradlinig verlaufen und auch die ein oder andere Krise im zukünftigen Leben der jungen Menschen auftauchen könnte. Umwege seien oft nötig, diese könnten aber hoffentlich mit Mut, Herz und Verstand und nicht zuletzt im Vertrauen mit den Eltern gelöst werden.

Jahrgangsstufensprecherin Anke Buss bezog sich auf das Abi-Motto und die knappe Zeit, die wegen der Pandemie für die Vorbereitung auf das Abi genutzt werden konnte. Die Freiheit der jungen Menschen war in dieser Zeit sehr eingeschränkt, aber sie konnten in der Mottowoche und beim bevorstehenden Abiball, dem ersten nach 2019, wieder richtig feiern und das nicht zu knapp.

Es wurden „MINT“-Zertifikate, E-Fellow-Stipendien, Chemie-Ehrungen, Mitgliedschaften der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und eine Mitgliedschaft der Deutschen Philosophischen Gesellschaft verliehen.

Stufensprecher Moritz Krapp warf einen Blick in die Vergangenheit, stellte gemeinsame Erlebnisse, Austausche, die Kursfahrten und die Mottowoche heraus und hob hervor, dass die Klassen- und Kursgemeinschaften besonders intensiv gewesen seien, auch und gerade, obwohl es nach Neuzusammenmischungen in der Schülerschaft oft erst große Skepsis gegeben habe. Er dankte seinen Lehrern und Lehrerinnen, den Eltern, der immer ansprechbaren Stufenleiterin für die gemeinsame Zeit und den gemeinsamen Weg.

Für den musikalischen Rahmen der Feier sorgte derweil eindrucksvoll die Abi­band der Q2 und deren Sängerin Frauke Erpenstein. Allen Musikern sei die Freude, wieder gemeinsam musizieren zu können, bei jedem Stück deutlich anzumerken gewesen, so die Schule.

Abiturientia

Startseite
ANZEIGE