1. www.wn.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Coronavirus
  6. >
  7. Coronavirus: Liveticker zur aktuellen Lage

  8. >

Corona-Newsticker

Bundesweite Inzidenz am sechsten Tag in Folge gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am sechsten Tag in Folge gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt den Wert am heutigen Montag mit 74,4 an. Die Gesundheitsämter melden binnen eines Tages 4056 Neuinfektionen.

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild

In diesem Newsticker bekommen Sie alle grundlegenden Corona-Infos aus Deutschland und der Welt gebündelt und kostenfrei.
> Alle grundlegenden Corona-Infos aus dem Münsterland finden Sie hier (kostenfrei verfügbar).
> Unter folgendem Link steht das gesamte WN-Angebot vier Wochen kostenfrei zur Verfügung: https://link.wn.de/digitalbasiskostenlos

  • 10/18/20212:21:43 AM

    Das Wichtigste kompakt

    • Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 74,7. Es gibt 4056 Neuinfektionen und zehn weitere Todesfälle.
    • Virologe: Infektionen werden sich in den nächsten Monaten voraussichtlich erheblich beschleunigen.
    • Erstmals seit Beginn der Pandemie hat in der Großen Moschee von Mekka wieder ein Gebet ohne Abstandsregeln stattgefunden.
    Australien-Urlaub eventuell schon vor Weihnachten möglich.
  • 10/18/20218:09:20 AM

    Der britischen Club-Branche fehlen derzeit die Türsteher. "Wenn der Mangel größer wird, kann das zu einer Bedrohung für die öffentliche Sicherheit werden", sagte der Chef der Night Time Industries Association, Michael Kill, wie der Sender Sky News berichtete. Während der Pandemie, als Clubs und Bars für viele Monate geschlossen blieben, hätten viele die Branche verlassen und sich Jobs mit angenehmeren Arbeitszeiten gesucht.

    "Auch der Brexit hat nicht geholfen, auch wenn er nicht der einzige Faktor ist, der hier eine Rolle spielt", sagte Kill. Viele Arbeitskräfte aus der EU haben das Vereinigte Königreich während der Pandemie verlassen. Neue Brexit-Visaregeln führen nun dazu, dass die wenigsten zurückkehren. Das führt in etlichen Branchen zu Problemen, am drastischsten waren bislang die Auswirkungen fehlender Lastwagenfahrer, die zu leeren Supermarktregalen und ausgetrockneten Tankstellen führten.
  • 10/18/20217:08:19 AM
    Das Gastgewerbe in Deutschland ist trotz besserer Geschäfte im Ferienmonat August weiterhin deutlich vom Vorkrisenniveau entfernt. Gastronomen und Hoteliers verbuchten sowohl preisbereinigt (plus 5,9 Prozent) als auch nominal (plus 6,4 Prozent) einen Umsatzzuwachs gegenüber Juli, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

    Im Vergleich zum Vorjahresmonat August 2020 stiegen die Erlöse preisbereinigt (real) um 5,9 Prozent. Damit lag der Umsatz real aber noch 16,2 Prozent unter dem Niveau von Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland.
    • Foto: Christoph SchmidtFoto: Christoph Schmidt
  • 10/18/20216:04:22 AM

    Bei Flügen innerhalb Skandinaviens muss seit Montagmorgen kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Die Fluggesellschaften SAS, Norwegian, Widerøe und Flyr einigten sich darauf, von Reisenden zwischen Dänemark, Norwegen und Schweden den Infektionsschutz nicht mehr zu verlangen.

    "Der norwegische Leitfaden zur Infektionskontrolle verlangt von Passagieren im Inland nicht mehr, Gesichtsmasken zu tragen, daher entfällt diese Anforderung an Bord von Widerøes Flügen", sagte die Sprecherin Silje Brandvoll jüngst dem norwegischen Rundfunk.

    Bei Flügen in andere Länder im Ausland müsse jedoch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auf dem Flughafen Gardermoen bei Oslo wurde die Maskenpflicht bereits am Freitag aufgehoben.
  • 10/18/20215:42:12 AM
    Der Musiker Marteria hat während der Corona-Pandemie eine zunehmende Entfremdung innerhalb der Gesellschaft festgestellt. "Die Menschen entfernen sich ziemlich voneinander", sagte der Rapper der Deutschen Presse-Agentur. Man merke, dass einige Menschen viel Zeit am Computer verbracht hätten und im Internet versunken seien. "Es ist manchmal ganz schön schwer mittlerweile, an Menschen ranzukommen."
    • Foto: Stefan Sauer/dpaFoto: Stefan Sauer/dpa
  • 10/18/20214:48:53 AM

    Rund eineinhalb Jahre war das Land von der Außenwelt weitestgehend abgeschottet, jetzt aber könnte Australien nach Auffassung von Handels- und Tourismusminister Dan Tehan nun doch bereits vor Weihnachten seine internationalen Grenzen öffnen und wieder Urlauber empfangen. "Natürlich ist es unsere Priorität, Australier nach Hause zu bringen", sagte Tehan dem Sender Sky News Australia. "Aber meiner Meinung nach können wir vor Weihnachten damit beginnen, auch alle anderen - darunter internationale Touristen - hereinzulassen."

    Voraussetzung sei aber, dass mindestens 80 Prozent der Bevölkerung im Alter von über 16 Jahren vollständig gegen das Coronavirus geimpft seien. Bis zum Wochenende hatten in Australien etwa 68 Prozent der erwachsenen Bevölkerung doppelten Impfschutz. Fast 85 Prozent hatten eine erste Impfdosis erhalten.
    • Foto: Lukas Coch/AAP/dpaFoto: Lukas Coch/AAP/dpa
  • 10/18/20213:42:32 AM
    Für Schwangere ist eine Impfung gegen Grippe in diesem Herbst laut Experten besonders wichtig. Nach der quasi ausgefallenen Welle vergangene Saison sei in diesem Jahr wieder mit mehr Erkrankten zu rechnen, sagt Cornelia Hösemann aus dem Vorstand des Berufsverbands der Frauenärzte der Deutschen Presse-Agentur. "Denn das Immunsystem muss erst wieder trainiert werden. Außerdem fällt bei 2- oder 3G-Regelungen die Pflicht zum Tragen der Maske weg, so dass Infektionen, die über Tröpfchen verbreitet werden, generell wieder mehr vorkommen werden." Schwangere könnten sich durchaus überlegen, ob sie zum eigenen Schutz unabhängig von geltenden Vorgaben einen Mund-Nase-Schutz tragen möchten.
  • 10/18/20213:09:33 AM

    Die Pandemie ist vielen Menschen in Deutschland offensichtlich auf das Gemüt geschlagen. Nach einer repräsentativen Umfrage sank die Zahl der Optimisten in Deutschland bis zum Sommer stark, während das Stressempfinden ebenso deutlich zunahm.

    Die Ergebnisse liegen allerdings schon etwas zurück: Das Umfrageinstitut Bilendi befragte im Juli im Auftrag der Versicherung Swiss Life gut 1000 Erwachsene im Alter von 18 bis 79 Jahren. Demnach sagten 24 Prozent der Befragten, dass sie vorbehaltlos optimistisch in die Zukunft blickten. In der Anfangsphase der Pandemie im Frühjahr 2020 war deren Zahl mit 44 Prozent sogar außerordentlich hoch gewesen, im Vorkrisenjahr 2019 waren es 37 Prozent.
    • Foto: Fabian Sommer/dpaFoto: Fabian Sommer/dpa
  • 10/18/20212:21:14 AM

    Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am sechsten Tag in Folge gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche mit 74,4 an. Die Gesundheitsämter in Deutschland melden dem RKI binnen eines Tages 4056 Neuinfektionen. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden zehn Todesfälle verzeichnet.

    Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 4.377.845 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Zahl der Genesenen gibt das RKI mit 4.155.000 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, steigt auf 94.628.
  • 10/17/20213:38:19 PM

    Der VfB Stuttgart kann möglicherweise schneller als gedacht wieder auf den ursprünglich positiv getesteten Mittelfeldspieler Orel Mangala setzen. Kurz nach dem ersten PCR-Test fiel ein zweiter PCR-Test beim Belgier negativ aus, wie VfB-Sportdirektor Sven Mislintat sagt. "Es kann durchaus sein, dass Orel falsch positiv war. Ich denke, er wird Montagmorgen einen neuen PCR machen, dann schauen wir mal, wie das Ergebnis ist", so der 48-Jährige.

    Mangala war am Freitag als sechster VfB-Spieler innerhalb weniger Tage positiv getestet worden und befindet sich seitdem in häuslicher Isolation.
    • Stuttgarts Orel Mangala. Foto: Tom Weller/dpa/ArchivStuttgarts Orel Mangala. Foto: Tom Weller/dpa/Archiv
  • 10/17/202111:03:43 AM

    Erstmals seit Beginn der Pandemie hat in der Großen Moschee von Mekka in Saudi-Arabien wieder ein Gebet ohne Abstandsregeln stattgefunden. Nach entsprechenden Lockerungen fänden die Gebete dort jetzt wieder "normal" statt, teilt das staatliche Kommunikationszentrum mit. Aufkleber am Boden zur Einhaltung von Abstandsregeln wurden entfernt. Die berühmte Moschee darf von heute an wieder bei voller Kapazität öffnen.

    Seit heute gelten im Land auch in anderen Lebensbereichen deutliche Lockerungen mit Blick auf Corona. Menschen müssen in dem Königreich im Freien künftig keinen Mundschutz mehr tragen, in geschlossenen Räumen gilt diese Pflicht aber weiterhin. Mit Blick auf zulässige Kapazitäten kehrt auch in Restaurants, Kinos, Hochzeitsstätten und im öffentlichen Nahverkehr für Geimpfte wieder Normalität ein. In Saudi-Arabien sind rund 60 Prozent der 34 Millionen Einwohner vollständig geimpft.
    • Foto: SPA/dpa/ArchivFoto: SPA/dpa/Archiv
  • 10/17/20218:20:01 AM

    Bei Flügen innerhalb Skandinaviens muss ab 18. Oktober kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Die Fluggesellschaften SAS, Norwegian, Widerøe und Flyr einigten sich darauf, von Reisenden zwischen Dänemark, Norwegen und Schweden den Infektionsschutz nicht mehr zu verlangen. "Der norwegische Leitfaden zur Infektionskontrolle verlangt von Passagieren im Inland nicht mehr, Gesichtsmasken zu tragen, daher entfällt diese Anforderung an Bord von Widerøes Flügen", sagt Sprecherin Silje Brandvoll dem norwegischen Rundfunk.

    Bei Flügen in andere Länder im Ausland müsse jedoch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auf dem Flughafen Gardermoen, nahe der norwegischen Hauptstadt Oslo, wurde die Maskenpflicht bereits am Freitag aufgehoben.
  • 10/17/20215:06:56 AM

    Der in diesem Herbst bislang allenfalls milde Anstieg der Infektionen wird sich in den nächsten Monaten voraussichtlich erheblich beschleunigen. Das prognostiziert Oliver Keppler, Leiter der Virologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. "Im vor uns liegenden Herbst und Winter müssen wir von einer deutlichen Verschärfung des Infektionsgeschehens ausgehen. Unser Leben verlagert sich nach innen", sagt der Wissenschaftler der Deutschen Presse-Agentur. Zu einer neuerlichen Verschärfung der Corona-Maßnahmen rät der Virologe nicht: "Grundsätzlich müssen wir in dieser Phase der Pandemie in verschiedenen Bereichen Lockerungen versuchen, um zu sehen, was gut vertretbar ist und wo man noch Hygienemaßnahmen oder Testungen zur Absicherung beibehalten muss."

    "Wir haben aber insgesamt eine gute Impfquote – das ist der zentrale Baustein - viele Genesene, eine hochwertige Testinfrastruktur und ja, auch ein gutes Verständnis der Übertragungswege des Virus. Situationsbezogene Schutzmaßnahmen zählen natürlich auch dazu." Zu letzteren zählen Hygieneexperten beispielsweise den Verzicht auf das Händeschütteln.
    • Menschenansammlung auf dem Berliner Alexanderplatz. Foto: Carsten Koall/dpaMenschenansammlung auf dem Berliner Alexanderplatz. Foto: Carsten Koall/dpa
  • 10/17/20213:13:49 AM


    Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am fünften Tag in Folge gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt den Wert der Neuinfektionen mit 72,7 an. Zum Vergleich: Gestern lag er bei 70,8 und vor einer Woche bei 66,1.

    Die Gesundheitsämter in Deutschland melden dem RKI binnen eines Tages 8682 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 7612 Ansteckungen. Deutschlandweit wurden binnen eines Tages 17 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 24 Todesfälle gewesen.
    • Foto: Hendrik Schmidt/dpaFoto: Hendrik Schmidt/dpa
  • 10/17/20211:43:47 AM

    Wie hat der Corona-Mindestabstand von 1,50 Metern die Entwicklung der Gesellschaft und von jedem einzelnen Menschen beeinflusst? Dieser Frage geht die aktuelle Ausstellung "Eins Komma Fünf" in der Kunsthalle Mainz nach. Die Werke von neun Künstlerinnen, Künstlern und Kollektiven werden bis Anfang Januar gezeigt.

    Viel Raum beanspruchen die Arbeiten der Ausstellung. Sie entstanden etwa zur Hälfte in der Pandemiezeit 2020/21 oder wurden schon vor Corona geschaffen, nun aber vom Team der Kunsthalle mit Stefanie Böttcher und Lina Louisa Krämer mit der Corona-Erfahrung neu betrachtet.
    • Foto: Peter Zschunke/dpaFoto: Peter Zschunke/dpa
Tickaroo Live Blog Software
  • Wie hoch sind die Inzidenzen aktuell in Deutschland?
Startseite