1. www.wn.de
  2. >
  3. Specials
  4. >
  5. Coronavirus
  6. >
  7. Coronavirus: Liveticker zur aktuellen Lage

  8. >

Corona-Newsticker

Sachsen schafft Grundlage für eigene Schutzmaßnahmen

Bei den Corona-Impfungen haben inzwischen 13,9 Millionen Geimpfte eine zusätzliche Auffrischungsdosis. Sachsens Landtag hat am Montag unterdessen die epidemische Lage im Freistaat festgestellt und so die rechtliche Grundlage für eigene Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie geschaffen.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

In diesem Newsticker bekommen Sie alle grundlegenden Corona-Infos aus Deutschland und der Welt gebündelt und kostenfrei.
> Alle grundlegenden Corona-Infos aus dem Münsterland finden Sie hier (kostenfrei verfügbar).
> Unter folgendem Link steht das gesamte WN-Angebot vier Wochen kostenfrei zur Verfügung: https://link.wn.de/digitalbasiskostenlos

  • 12/7/20216:13:03 AM

    Das Wichtigste kompakt

    • Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt weiter auf 432,2. Das RKI meldet 36.059 Neuinfektionen und 399 neue Todesfälle.
    • Bei der Einreise nach Großbritannien ist ab heute wieder ein negativer Test Voraussetzung.
    • In den besonders von der vierten Welle betroffenen Bundesländern Sachsen und Thüringen hat es am Abend erneut verbreitet Proteste gegen Corona-Maßnahmen gegeben.
  • 12/7/20216:03:23 AM

    Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gefallen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 432,2 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 441,9, gelegen, vor einer Woche bei 452,2 (Vormonat: 191,5).

    Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 36.059 Neuinfektionen. Vor genau einer Woche waren es 45.753 Ansteckungen. Deutschlandweit wurden zudem binnen 24 Stunden 399 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 388 Todesfälle.
  • 12/7/20215:36:05 AM
    Besonders Ungeimpfte sind einer Umfrage zufolge bereit, sich am bevorstehenden Weihnachtsfest über eventuelle Kontaktbeschränkungen hinwegzusetzen. Bei der jährlichen Weihnachtsstudie der Universität der Bundeswehr München gaben zwei Drittel (66 Prozent) der nicht geimpften Befragten an, dass sie sich über coronabedingte Verbote, zumindest teilweise, hinwegsetzen würden. Von den vollständig geimpften Personen zeigten nur 43 Prozent eine Offenheit für Regelbrüche, sagt Studienleiter Professor Philipp Rauschnabel.
  • 12/7/20214:04:35 AM

    Reisende nach Großbritannien müssen ab heute einen negativen Corona-Test vorweisen, bevor sie ins Land kommen. Die Regelung gilt für alle Erwachsenen sowie Kinder und Jugendliche ab einem Alter von zwölf Jahren. Der PCR- oder Antigen-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.

    Mit der Maßnahme soll die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus verlangsamt werden, wie das britische Gesundheitsministerium mitteilt.
    • Foto: Frank Augstein/AP/dpaFoto: Frank Augstein/AP/dpa
  • 12/7/20213:10:05 AM

    Corona-Patienten sollten laut der Weltgesundheitsorganisation WHO nicht mit Immunplasma von Genesenen behandelt werden. Eine Expertengruppe der WHO rät von solchen Transfusionen ab, wie sie in der Fachzeitschrift BMJ schreibt.


    Nach derzeitiger Studienlage hätten Covid-19-Patientinnen und -Patienten weder eine bessere Überlebenschance noch senke eine Transfusion mit Plasma das Risiko, dass sie beatmet werden müssen, heißt es in dem Artikel. Die Experten hätten 16 Studien mit insgesamt mehr als 16.000 Patienten begutachtet. In besonders schweren Fällen sei die Studienlage noch unsicher, deshalb sprechen sich die Experten nicht gegen weitere Studien bei solchen Patienten mit Plasma aus.
    • Foto: Bodo Schackow/dpaFoto: Bodo Schackow/dpa
  • 12/7/20211:49:49 AM

    Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer fordert angesichts der Corona-Proteste in Sachsen und Thüringen ein härteres Vorgehen von Staat und Justiz. "Es geht nicht mehr um Versammlungs- und Meinungsfreiheit", sagt er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Es geht nur noch darum, einzuschüchtern und Angst zu verbreiten. Diese Menschen brauchen keine Kommunikation, sondern eine klare Ansage."

    Bedroht würden nicht nur Politiker sondern auch Lehrer, Ärzte und Wissenschaftler. "Die kann man nicht mehr alle unter Polizeischutz stellen. Da müssen wir durchgreifen", so Kramer.
    • Foto: Sebastian Willnow/dpaFoto: Sebastian Willnow/dpa
  • 12/7/20211:00:43 AM

    Der Sozialverband VdK fordert vom designierten Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eine bessere Organisation der Auffrischungsimpfungen in Deutschland: "Wir brauchen endlich ein bundeseinheitliches Verfahren", sagt die VdK-Präsidentin Verena Bentele den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.


    "In einigen Bundesländern warten ältere Menschen und Risikopatienten vergeblich auf Termine und kommen telefonisch bei Ärzten oder Zentren nicht durch." Vielerorts hake es bei der Impfstofflieferung, kritisiert Bentele weiter. "Es ist erschreckend, dass es nach fast zwei Jahren Pandemie noch immer keine zentrale Information, Koordination und Steuerung gibt. Das muss nun schleunigst geändert werden."
    • Foto: Britta Pedersen/dpaFoto: Britta Pedersen/dpa
  • 12/6/202111:48:38 PM

    Lars Klingbeil spricht sich für ein überparteiliches Bündnis beim Kampf gegen Corona aus. In den ARD-"Tagesthemen" sagt der designierte SPD-Chef:

    »Es darf da keine Farbspiele geben. Sondern es muss überparteilich ein Bündnis geben, das den Schutz der Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt stellt. Wir wissen, dass wir als Ampel-Regierung jetzt vor ganz schwierigen Wochen, vor schwierigen Monaten stehen.«

    Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger stehe an oberster Stelle. Klar sei aber auch, dass es dafür eine gute Debatte in der Ampel-Koalition geben müsse und "eine gute Diskussion" mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten.
  • 12/6/202110:38:25 PM

    In Thüringen hat es am Abend in fast allen Landkreisen Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gegeben. Die Polizei spricht von 24 Versammlungsorten, dabei seien die Teilnehmerzahlen meist höher gewesen als derzeit zulässig. Erlaubt sind in Thüringen nur ortsfeste Kundgebungen mit maximal 35 Menschen.


    Die Beamten hätten deswegen versucht, keine Aufzüge zuzulassen und die Verantwortlichen in den nicht angemeldeten Demos ausfindig zu machen. Schwierig sei es jedoch gewesen, überall mit einer ausreichenden Zahl von Einsatzkräften zu sein, heißt es weiter.
  • 12/6/20218:59:01 PM

    Bianca Andreescu, die US Open-Siegerin von 2019, wird eine mentale Pause vom Tennis einlegen und bis nach den Australian Open im kommenden Jahr aussetzen. Das teilte die 21 Jahre alte Kanadierin am Montag auf Twitter mit. Nach einer Corona-Infektion sei sie von "mehreren Wochen in Isolationsquarantäne" psychisch und körperlich geschwächt. Auch der mehrwöchige Aufenthalt ihrer Großmutter auf der Intensivstation eines Krankenhauses wegen des Coronavirus habe sie "wirklich hart getroffen", teilt sie mit.
    • Bianca Andreescu bei den Australian Open im Februar dieses Jahres. Foto: Hamish Blair/AP/dpa/ArchivBianca Andreescu bei den Australian Open im Februar dieses Jahres. Foto: Hamish Blair/AP/dpa/Archiv
  • 12/6/20218:33:28 PM

    Im Kampf gegen die in Frankreich grassierende fünfte Corona-Welle hat die Regierung die Schließung der Diskotheken angeordnet. Die Maßnahme solle von Freitag an vier Wochen lang gelten, sagt Premierminister Jean Castex am Montagabend bei einer Pressekonferenz. Betroffen sind laut Wirtschaftsministerium 1200 Discos. Sie sollen vom Staat Unterstützung erhalten.

    Castex kündigt weitere Schutzmaßnahmen an, die aber weit weniger streng ausfielen als zu früheren Zeitpunkten der Pandemie - trotz einer Sieben-Tage-Inzidenz im Land von über 400. "Es ist nicht die Zeit für Besucherobergrenzen, Ausgangssperren oder Lockdown. Das wäre unverhältnismäßig", sagt der Premierminister.
    • Foto: Eric Lalmand/BELGA/dpaFoto: Eric Lalmand/BELGA/dpa
  • 12/6/20218:08:21 PM

    Die Polizei hat am Montagabend in mehreren sächsischen Orten Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gestoppt. Unter anderem hatten sich laut der Polizei in Bautzen, Chemnitz und Freiberg jeweils einige Hundert Menschen versammelt. In Zwönitz im Erzgebirge seien es rund 60 Menschen gewesen.

    Die Polizei hatte vorab eine härte Gangart angekündigt, nachdem sie in den vergangenen Wochen kaum gegen die unzulässigen Proteste in dem Bundesland mit den deutschlandweit höchsten Coronazahlen vorgegangen war. Daran hatte es scharfe Kritik gegeben. Die Corona-Notfallverordnung erlaubt in Sachsen derzeit nur ortsfeste Kundgebungen mit maximal zehn Teilnehmern.
    • Polizisten treffen auf Teilnehmern einer Protestversammlung gegen die Coronamaßnahmen im sächsischen Freiberg. Foto: Sebastian Willnow/dpaPolizisten treffen auf Teilnehmern einer Protestversammlung gegen die Coronamaßnahmen im sächsischen Freiberg. Foto: Sebastian Willnow/dpa
  • 12/6/20217:41:07 PM


    Eine Polizistin aus dem Saarland steht im Verdacht, Impfausweise gefälscht und zusammen mit ihrem Lebensgefährten verkauft zu haben. Die Wohnung und die Diensträume der in Neunkirchen beschäftigt gewesenen 32-jährigen Beamtin seien durchsucht worden, teilt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Saarbrücken am Montag mit. Es seien Blanko-Impfpässe, ein gefälschter Impfpass sowie elektronische Geräte sichergestellt worden. Gefälschte Pässe soll das Paar zu einem Einzelpreis von 100 Euro verkauft haben.

    Die Dienststelle "Besondere Ermittlungen und Korruption" des Landespolizeipräsidiums führe nun unter Leitung der Staatsanwaltschaft Saarbrücken die Ermittlungen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung. Nach Angaben der Polizei würden beamten- und disziplinarrechtliche Schritte geprüft.
  • 12/6/20216:52:51 PM


    Die Befreiung von verpflichtenden Corona-Tests für Menschen mit Booster-Impfung soll möglicherweise von bislang drei Bundesländern auf andere ausgeweitet werden. Bayerns Ressortchef Klaus Holetschek (CSU) kündigt nach einer Konferenz der Gesundheitsminister an, dass der Freistaat diese Möglichkeit prüfen werde. Mecklenburg-Vorpommern prüft ebenfalls. Auch der designierte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) habe bei der Konferenz einen entsprechenden Hinweis gegeben.
    In Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gilt eine entsprechende Regelung bereits seit Samstag.
    • Foto: Sven Hoppe/dpaFoto: Sven Hoppe/dpa
  • 12/6/20216:27:45 PM


    Die US-Ostküstenmetropole New York will eigenen Angaben zufolge die erste Impfpflicht des Landes für Angestellte privater Unternehmen einführen. "Wir werden eine landesweit einmalige Maßnahme ankündigen: Unser Gesundheitsbeauftragter wird eine Impfpflicht für alle Arbeitgeber im privaten Sektor einleiten", sagt Bürgermeister Bill de Blasio am Montag dem TV-Sender MSNBC.

    Dies sei ein "Präventivschlag", um die weitere Ausbreitung von Covid-19 auch angesichts der Omikron-Variante und den anstehenden Feiertagen zu drosseln. Die neue Regelung trete ab 27. Dezember für mehr als 180.000 Geschäfte und Firmen in Kraft. Für städtische Angestellte gilt eine allgemeine Impfpflicht bereits. Zudem müssten künftig auch Kinder für Restaurantbesuche geimpft seien.
Tickaroo Live Blog Software
  • Wie hoch sind die Inzidenzen aktuell in Deutschland?
  • Wie ist die Situation auf den Intensivstationen in Deutschland?
Startseite
ANZEIGE